UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Die Kinder- und Jugendtreffs sind weiterhin für Kinder, Jugendliche und Eltern da!

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage dürfen derzeit leider keine (Präsenz-)Veranstaltungen stattfinden. Dennoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendtreffs über verschiedene Kanäle "kontaktfrei" zu erreichen, beispielsweise über Telefon, E-Mail oder digitale Medien wie Jitsi-Meet, Video-Calls oder Konferenztools. Daher gibt es virtuelle Treffen, Bastelstunden, Spiel-Verabredungen, Hausaufgaben-Betreuungen und vieles mehr.

Im Notfall sind natürlich auch persönliche Termine nach Absprache und unter Beachtung der bekannten Corona-Regeln möglich. 


"Corona? Wir mischen mit!": Siegen befragt Kinder und Jugendliche

"Corona? Wir mischen mit!": Unter diesem Motto stand die Umfrage für Siegener Kinder und Jugendliche zur Corona-Pandemie. (Skizze: Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendarbeit)

Über 800 Kinder und Jugendliche aus Siegen haben sich jetzt an einer Online-Aktion beteiligt, um ihre Gedanken zur Corona-Pandemie sowie ihren persönlichen Umgang damit zu erläutern. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendarbeit, die aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der städtischen Kinder- und Jugendförderung, kommunaler und freier Kinder- und Jugendtreffs und des Stadtjugendrings Siegen e.V. besteht.

Über einen Fragebogen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise angeben, wie sie sich mit dem Homeschooling arrangieren, welche Wünsche sie für den Sommer haben und welche Tipps sie Gleichaltrigen im Lockdown geben würden. Darüber hinaus hatten einige der Kinder und Jugendlichen in einem Live-Stream die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorstellungen mit Bürgermeister Steffen Mues und Sozialdezernent André Schmidt sowie einem Vertreter des städtischen Ordnungsamtes, des Jugendparlamentes und des Stadtjugendrings zu diskutieren.

Dass die Situation der Kinder und Jugendlichen während der Pandemie unterschiedlich ist, zeigte sich nach der Auswertung der Ergebnisse. So gaben beispielsweise vor allem 15- bis 18-Jährige an, dass sie sich Sorgen um ihre Zukunft machen, einige schätzten auch das Homeschooling als sehr belastend ein. Einig waren sich die meisten darüber, dass soziale Kontakte und die Normalität im Alltag fehlen. Worauf sie sich am meisten freuen? "Sich treffen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben", den "Geburtstag nachfeiern" und "normal zur Schule gehen" wurde hier am häufigsten genannt. Seit Beginn der Pandemie pflegen die Jugendlichen ihre Freundschaften weitgehend über digitale Nachrichtendienste. Für die Zukunft wünschen sie sich coronakonforme Treffpunkte im öffentlichen Raum, Angebote wie Sport und Schwimmen im Freien, Möglichkeiten zum Skaten und Radfahren sowie Ausflüge und Ferienfreizeiten.

Ziel der Aktion war es, die Interessen der jungen Menschen zu stärken, ihre Beteiligung zu fördern und die Entwicklung coronakonformer Angebote im Sommer zu unterstützen. Dafür stellt die Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendarbeit die Ergebnisse relevanten Akteurinnen und Akteuren aus Politik und Verwaltung vor und kommuniziert die Bedarfe an Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit.

Die Ergebnisse können hier eingesehen werden ... 


Kinder- und Jugendtreffs der Stadt Siegen

Ein Mädchen in Kletterausrüstung (mit Helm) hat sichtlich Spaß bei der Kletteraktion im Treff, Foto: Stadt Siegen
Fünf jugendliche Teilnehmer der Segelfreizeit springen für das Fotoshooting am Strand gleichzeitig hoch und jubeln, Foto: Stadt Siegen
Eine Mädchen nimmt beim Sommerfest am Kinderschminken teil. Während ihr Gesicht angemalt wird, sitzt sie ganz still, Foto: Stadt Siegen

Die Kinder- und Jugendtreffs der Stadt Siegen sind in verschiedenen Stadtteilen zu Hause. Im Norden sind dies der Kinder- und Jugendtreff Westhang, der Jugendtreff Geisweid und der Kindertreff Weidenau. Im Bereich Siegen Mitte befinden der Jugendtreff Fischbacherberg den Kindertreff Lindenberg und im Süden der Stadt Siegen liegt der Jugendtreff Eiserfeld.

Diese Häuser in Trägerschaft des Jugendamtes der Stadt Siegen verstehen sich als Bildungs- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren. Sie arbeiten im Rahmen eines bewährten und abgestimmten, ganzheitlichen Förderkonzeptes intensiv mit den Schulen des jeweiligen Sozialraumes zusammen. Für die Besucherinnen und Besucher stehen erfahrene sozialpädagogische Fachkräfte als Ansprechpartner in Alltagsfragen und bei Problemen zur Verfügung.

Mädchen und Jungen können in den Kinder- und Jugendtreffs zudem ihre Freizeit mit Gleichaltrigen verbringen. Hier wird ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm mit kreativen, erlebnisorientierten, sportlichen oder medienpädagogischen Angeboten organisiert. Wichtige Prinzipien für die Arbeit der städtischen Kinder- und Jugendtreffs sind Freiwilligkeit und Partizipation.


Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x