UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Neue städtische Stabsstelle Klimaschutz nimmt Arbeit auf

[11.11.2020] Sein Amt angetreten hat jetzt der neue Klimaschutzbeauftragte der Stadt Siegen, der zugleich auch Leiter der neuen Stabsstelle Klimaschutz innerhalb der Stadtverwaltung ist: Lars Ole Daub versteht sich als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger wie Unternehmen in Klimaschutzfragen.

Ziel sei, „den Klimaschutz sowohl innerhalb der Verwaltung wie auch außerhalb bürgernah und praxisorientiert weiter voran zu bringen“, so der Diplom-Geograph. Der 37-Jährige leitet seit September die neue Stabsstelle im Geschäftsbereich Bauen, Planen und Umwelt der Stadtverwaltung.

„Projekte und Initiativen in Sachen kommunaler Klimaschutz und Klimafolgeanpassung können jetzt im Stadtgebiet besser koordiniert, gesteuert und weitergeführt werden“, sagt Stadtbaurat Henrik Schumann. Seit 25 Jahren ist Siegen Mitglied im Klima-Bündnis, dem größten europäischen Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz verschrieben hat und ist dafür jetzt mit einer Urkunde geehrt worden.

„Über diese Anerkennung für unser langjähriges Engagement freuen wir uns sehr und sie ist Ansporn, die Arbeit zum Wohle des Klimaschutzes in unserer Stadt erfolgreich weiter zu führen“, so Henrik Schumann.

Die neue Stabsstelle „dient allen Klima-Akteuren im Stadtgebiet als Ansprechpartner in Sachen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung. Ziel ist, neben der Umsetzung der Klimaschutzbeschlüsse nachhaltig für ein lebenswertes Stadtklima zu sorgen“, bringt Daub die anstehenden "Herkulesaufgaben" auf den Punkt. Die Einrichtung der neuen Stabsstelle basiert auf entsprechenden Ratsbeschlüssen vom 25. September 2019 sowie vom 26. Februar 2020.

Lars Ole Daub soll zudem die Geschäftsführung des Energievereins Siegen-Wittgenstein e.V. übernehmen. Der gebürtige Norddeutsche arbeitete von 2013 bis 2016 für die Südwestfalen Agentur GmbH u. a. als Projektleiter für das Projekt "Dorf ist Energie(klug)". Von 2017 bis 2020 war Daub Mitarbeiter der EnergieAgentur.NRW, zuletzt als Berater für Finanzierungs- und Geschäftsmodelle im energiebedingten Klimaschutz.

Ebenfalls neuer Mitarbeiter in der Stabsstelle ist Erik Berge, von Hause aus Geograph. Er war von 2015 bis 2018 Klimaschutzmanager für die Stadt Jüterbog, die Gemeinde Niederer Fläming und das Amt Dahme/Mark sowie von 2018 bis 2020 für die Stadt Wetzlar. Innerhalb der Stabsstelle kümmert sich Berge überwiegend um verwaltungsinterne Klimaschutz- und Klimaanpassungsthemen, wie beispielsweise die fachliche Unterstützung bei der Beurteilung der Klimarelevanz von Beschlüssen oder die Betreuung kommunaler Klimaförderprogramme.

Die "Arbeitspakete" der neuen Stabsstelle sind prall gefüllt: Innerhalb der Verwaltung gehören dazu die Gesamtkoordination und das Controlling der Aktivitäten zum Klimaschutz und Klimafolgenanpassung, Schritte hin zu einer klimaneutralen Verwaltung, nachhaltige integrierte Stadtentwicklung, Mitarbeiterschulungen, Erarbeitung und Fortschreibung von Klimaschutzkonzepten oder auch Informationen zu Förderprogrammen.

Nach außen stehen etwa die Initiierung und Koordination von Energie- und Klimaschutzprojekten, die Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien, öffentliche Veranstaltungen, Information und Beratung von Bürgerinnen und Bürgern oder die Betreuung und Gestaltung städtischer Förderprogramme.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x