UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Magnus Reitschuster wirkt seit 20 Jahren in Siegen

[29.01.2018] Es ist kein (Dienst-)Jubiläum im klassischen Sinne, aber dennoch eine Erwähnung wert: Magnus Reitschuster, Intendant des Apollo-Theaters, kann in diesen Tagen auf eine 20-jährige Berufstätigkeit in Siegen zurückblicken.

Die "Ära Reitschuster" begann in Siegen zum Jahresanfang 1998: Am 1. Januar trat der damals Mittvierziger - geboren 1952 in Höchstädt an der Donau (Regierungsbezirk Schwaben) - seinen Dienst als Geschäftsführer beim damaligen Kulturkreis Siegerland e.V. an und bezog zunächst ein Büro im Erdgeschoss des Siegener Rathauses, in dem heute die Touristeninformation der Gesellschaft für Stadtmarketing untergebracht ist.

Er hatte sich vorgenommen, das „kulturelle Leben einer Kommune aktiv mitzugestalten“, und sich unter anderem mit einer „Kurzprogrammatik“ für einen Spielplan beworben, die er als eine Mischung aus „Qualität und Publikumsnähe, Profil und Vielfalt, Kontinuität und Innovation“ kennzeichnete.

Damit definierte Reitschuster die künstlerischen Maßstäbe, die heute das Profil des Apollo-Theaters ausmachen. Reitschuster überzeugte vor zwei Dekaden mit seinem Credo: „Ich glaube fest daran, dass auch und gerade in den Zeiten des kommunalen Sparzwangs Kunst und Kultur zu den ‚Lebensmitteln‘ (Brecht) gehören, die unverzichtbar sind."

Vorweisen konnte Reitschuster unter anderem eine mehrjährige "Berufserfahrung" als Dramaturg am Stadttheater Ingolstadt, am Theater Erlangen sowie als Autor von Theaterstücken. Schon damals verfasste und inszenierte er Eigenproduktionen mit lokalem Bezug, als „genauer Chronist“ und „aufmerksamer Beobachter“, der „sein Publikum mit der eigenen Gegenwart und der Vergangenheit konfrontiert“ (Stadt Erlangen).

Diesen Weg hat Magnus Reitschuster in Siegen dann weiter mit seinem künstlerischen Wirken erfolgreich beschritten. Im Juni 1999 übernahm er die Leitung des neu gegründeten, städtischen Instituts "Theater Siegen Konzerte", und leitete die damalige Bühne der Stadt Siegen, die in der Schulaula des Gymnasiums Am Löhrtor beheimatet war.

Im Dezember 2003 folgte dann der Intendantenvertrag mit dem neugegründeten Verein Apollo-Theater Siegen e.V., bevor im August 2007 das Apollo-Theater - endlich! - eröffnet werden konnte.

Anlässlich des Festaktes zum zehnjährigen Bestehen des Apollo-Theater im Mai 2017 würdigte Bürgermeister Steffen Mues den Beitrag des Intendanten hierzu wie folgt: „Wenn Magnus Reitschuster nicht vor fast 20 Jahren mit seinen unerhörten Ideen, vor allem der Abo-Reihe ‚Out of Aula‘, den faktischen Ausbruch aus dem Provisorium Schulaula und den künstlerischen Aufbruch in den Theatertraum gewagt hätte, wäre Apollo niemals Realität geworden, davon bin ich heute felsenfest überzeugt.“

Mues sprach in diesem Zusammenhang auch vom „schönen, vielgeliebten, trotzigen Kind namens Apollo - eines Kindes, das aber eines besonders begabten, furchtlosen ‚großen Bruders‘ bedurfte, um nicht nur laufen, sondern richtig wild und frei rennen zu lernen: Magnus Reitschuster“.

Einen Namen machte sich der Apollo-Intendant unter anderem mit seinen, schon erwähnten visionären "Out of Aula"-Produktionen, allen voran 2001 "Busch-Brüder oder die Heimkehr" (im damaligen Apollo-Kino) oder seine Neudichtung "Antigone" (2006 im Leimbachstadion).

Stadtrat Arne Fries sagt als Beigeordneter für Kultur und Vorstandsmitglied des Apollo-Trägervereins: „Magnus Reitschuster öffnete und öffnet in Siegen den Vorhang für ein neues ‚Theatersehen‘.“ Dazu gehören ganz aktuell die neue, progressive Sparte "Junges Apollo" ebenso wie die auch von überregionalen Medien hochgelobten "Siegener Biennalen", bei denen sich bereits seit der zweiten Spielzeit des jungen Theaters die besten Bühnen Deutschlands mit aufsehenerregenden Inszenierungen dem Apollo-Publikum präsentieren, so zuletzt 2017 unter dem Titel "Heimat²".

Übrigens: Das 25-jährige "Dienstjubiläum" von Magnus Reitschuster blitzt bereits am Siegener Theaterhimmel auf; im letzten Sommer wurde der turnusgemäß zum 31. Dezember 2017 auslaufende Vertrag als Intendant um weitere fünf Jahre verlängert.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256