UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Geisweid: Kreuzung Marktstraße/Bahnstraße wird umgebaut

[06.10.2017] Die Kreuzung Marktstraße/Bahnstraße in Geisweid wird ab kommenden Montag, 9. Oktober 2017, umgebaut. Ziel ist, die Wartezeiten für den ÖPNV in der Kreuzung zu verringern sowie den Kreuzungsbereich barrierefrei umzugestalten, teilt die städtische Straßen- und Verkehrsabteilung mit.

Die Bauarbeiten werden etwa vier bis fünf Wochen dauern. Vorgesehen ist, die Ampel an der Kreuzung abzubauen und durch Verkehrsinseln mit Zebrastreifen in der Marktstraße und der Bahnstraße zu ersetzen. Diese erhalten "Querungshilfen", so dass die Straßen beispielsweise mit Rollstuhl oder Rollatoren barrierefrei überquert werden können. Sie werden an den Fahrbahnrändern und Gehwegbereichen angepasst. Zusätzlich wird ein neues Blindenleitsystem eingebaut. In der Marktstraße vor der Fahrschule wird ein provisorischer Zebrastreifen zur Sicherung des Schulwegs eingerichtet, da die Ampel ab Montag außer Betrieb genommen wird.

Da in der Fahrbahnmitte gearbeitet wird, muss die Bahnstraße zwischen Röntgenstraße und Marktstraße für die Dauer der Bauarbeiten in diesem Abschnitt voll gesperrt werden. Fußgänger werden um die Baustelle herumgeleitet. Das Abbiegen in die Röntgenstraße von der Geisweider Straße ist aber weiter möglich. Danach erfolgt der Einbau in der Marktstraße, die dann zwischen der Straße "An der Talkirche" und Bahnstraße voll gesperrt sein wird. Anlieger des betroffenen Straßenabschnittes können aber bis zum Baufeld einfahren.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256