UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Ab Sonntag: Lockerungen für Geimpfte, Genesene und Getestete

[14.05.2021] Das Ordnungsamt der Stadt Siegen weist die Bürgerinnen und Bürger auf Lockerungen in der Corona-Schutzverordnung aufgrund der sinkenden Inzidenz hin: Sie treten für den Kreis Siegen-Wittgenstein ab Sonntag, 16. Mai 2021, ab 0.00 Uhr in Kraft.

Die Regelungen gelten auf Grundlage der entsprechenden Allgemeinverfügung des Landes NRW.

Die ersten Öffnungsschritte sind möglich, da die Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein seit fünf Werktagen unter einem Wert von 100 liegt (aber noch über der 50er-Marke). Die Lockerungen gelten für negativ Getestete sowie für genesene und geimpfte Personen. Eine wichtige Änderung betrifft die Nachweise von negativen Schnelltests: Sie sind ab Sonntag für 48 Stunden (nicht wie bisher: 24 Stunden) gültig. Dies umfasst auch entsprechende Bescheinigungen von Arbeitgebern.

Als Nachweis für Geimpfte gelten die Impfausweise, die mitzuführen sind. Nachweise von Genesenen sind die vom Gesundheitsamt erstellten und zugesandten Bescheinigungen. Diese sind max. sechs Monate ab dem Zeitpunkt der Feststellung der Erkrankung und frühestens 28 Tage nach Feststellung gültig. Kinder sind bis zu Eintritt ins Schulalter von einer Testpflicht befreit.

Die Lockerungen im Überblick

Ab Sonntag fallen die Ausgangsbeschränkungen weg. Auch die Kontaktbeschränkungen werden gelockert. Weiterhin gilt, dass sich ein Hausstand und eine Person eines weiteren Haushaltes treffen können, außerdem aber wieder fünf Personen aus zwei Haushalten (plus Kinder bis einschließlich 14 Jahren). Paare gelten, unabhängig von den Wohnverhältnissen, als ein Hausstand.

Für vollständig Geimpfte und Genesene wurden die Kontaktbeschränkungen aufgehoben. So können sich vollständig Geimpfte und Genesene ohne Kontaktbeschränkung mit anderen vollständig Geimpften und Genesenen treffen. Bei privaten Treffen mit nicht immunisierten Personen zählen vollständig Geimpfte und Genesene nicht mit zu der zulässigen Anzahl von Kontakten. Wichtig: Auch für vollständig Geimpfte und Genesene gelten weiterhin die Masken-, Abstands- und Hygieneregeln.

Lockerungen gibt es auch im Kulturbereich: Konzerte im Freien mit maximal 500 Personen und negativem Testergebnis sind wieder möglich, außerdem der Besuch von Museen, Kunstausstellungen und ähnlichen Einrichtungen mit vorheriger Terminbuchung. Ab Sonntag spielt deshalb auch wieder die Musik im Park des Oberen Schlosses. Die "Dixiefriends Krombacher" eröffnen um 16.00 Uhr die Konzertreihe "Sonntagnachmittag um 4", die von der städtischen Kulturabteilung KulturSiegen angeboten wird. Auch die Städtische Galerie Haus Seel wird wieder für Publikum zugänglich. KulturSiegen will die Öffnung ab Dienstag, 18. Mai, umsetzen. Die Stadtbibliothek ist bereits seit dem 4. Mai für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung und ein Test sind nicht notwendig. Während der Öffnungszeiten haben Nutzerinnen und Nutzer ein Zeitfenster von 20 Minuten, um sich etwas auszusuchen.

Im Sportbereich ist wieder kontaktloser Sport im Freien mit bis zu 20 Personen möglich. Die Regelungen für Kontaktsport im Freien in Gruppen gelten wie bei den Kontaktbeschänkungen. Kontaktsport unter freiem Himmel ist mit bis zu 20 Kindern bis 14 Jahre erlaubt.

Die Öffnungsschritte umfassen auch den Freizeitbereich: Kleine Außeneinrichtungen wie Minigolf, Kletterparks oder Hochseilgärten dürfen wieder öffnen. Badegäste können die Freibäder zum Schwimmen besuchen, allerdings ohne Nutzung der Liegewiesen und bei begrenzter Besucherzahl. Weitere Voraussetzung ist ein offizieller negativer Schnelltest.

Freibäder ab Montag geöffnet

Die städtische Sport- und Bäderverwaltung hat sich auf eine Öffnung der Freibäder in Geisweid und Kaan-Marienborn intensiv vorbereitet. Die beiden Freibäder sind deshalb ab kommenden Montag, 17. Mai, ab 11.00 Uhr wieder geöffnet, im Rahmen der gelockerten Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Die Öffnung gilt für negativ getestete, geimpfte und genesene Personen. Badegäste können die Freibäder zum Schwimmen besuchen, allerdings ohne Nutzung der Liegewiesen und bei begrenzter Besucherzahl.

Gelockert werden auch die Einschränkungen im Einzelhandel: Geschäfte, die nicht zur sog. Grundversorgung gehören wie etwa Elektronikmärkte oder Textil, dürfen für Kundinnen und Kunden mit negativem Testergebnis oder Geimpfte bzw. Genesene ohne Termin öffnen. Voraussetzung ist eine Begrenzung der Personenzahl. Hier darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Kundinnen und Kunden jeweils eine Kundin beziehungsweise einen Kunden pro angefangene 20 Quadratmeter der Verkaufsfläche im Sinne des Einzelhandelserlasses NRW nicht übersteigen.

Auch körpernahe Dienstleistungen sind wieder zulässig, wenn sowohl der Kunde wie auch das Personal einen bestätigten Schnelltest vorweisen kann. Hierzu zählen beispielsweise die Bartpflege beim Friseur, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, ggf. Massage, Tätowieren und Piercen. Die Verpflichtung zum negativen Test ist erforderlich, wenn zur Erbringung der Dienstleistung die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden muss.

Außengastronomie wieder zulässig

In der Gastronomie ist der Außenbetrieb ebenfalls mit negativem Textergebnis bzw. für geimpfte oder genesene Personen zulässig. Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés, Kantinen, Mensen und anderen gastronomischen Einrichtungen ist im Außenbereich für Gäste und Bedienung möglich. Gästen muss ein Sitzplatz, an Theken oder Stehtischen ein Stehplatz zugewiesen werden.

Die Belieferung mit Speisen und Getränken, der Außer-Haus-Verkauf von Speisen und Getränken sowie der Einsatz von und Zugang zu Lebensmittelautomaten sind zulässig, wenn die Mindestabstände und Hygieneanforderungen eingehalten werden. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Kundinnen und Kunden darf jeweils eine Kundin beziehungsweise einen Kunden pro angefangene 10 Quadratmeter der Verkaufsfläche nicht übersteigen. Beim Außer-Haus-Verkauf ist der Verzehr von Speisen und Getränken in einem Umkreis von 50 Metern um die gastronomische Einrichtung, in der die Speisen oder Getränke gekauft wurden, untersagt.

Für Beherbergungen gilt: In Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und in Hotels, Pensionen oder Jugendherbergen sind für Getestete, Geimpfte oder Genesene wieder private Übernachtungen möglich, allerdings sind bei Hotels und ähnlichen Beherbergungsbetrieben nur bis zu 60 Prozent der regulären Kapazität erlaubt.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x