UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

50.000 Euro für Siegener Ausstellung "Anna Boghiguian"

[28.04.2021] Das Museum für Gegenwartskunst Siegen erhält von der Bezirksregierung Arnsberg für die Durchführung der Ausstellung "Anna Boghiguian" einen Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro. Die Mittel kommen aus der Förderung für bildende Kunst des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Museum plant die erste monografische Museumsausstellung zu Anna Boghiguian in Deutschland im Herbst 2021. Die ägyptisch-kanadische Künstlerin armenischer Herkunft ist bereits international ausgezeichnet worden. Sie war Teilnehmerin der Documenta 13 in Kassel. Im Jahr 2015 erhielt sie den Goldenen Löwen für den Beitrag im armenischen Pavillon auf der 56. Biennale di Venezia.

Anna Boghiguian macht in ihren Arbeiten die nachhaltigen Auswirkungen von historischen, ökonomischen und politischen Bedingungen auf die Gegenwart zum Thema. Vor ihren Einzelausstellungen verbringt die Künstlerin gerne einige Zeit in der Region, in der sie ihre Arbeiten dann präsentiert. Das plant sie auch in Siegen. Sie will sich für das Projekt im Museum für Gegenwartskunst Siegen konkret mit dem Ausstellungsort Siegen beschäftigen und für die Entwicklung einer neuen Installation an die regionale und nationale Kulturgeschichte anknüpfen.

[Presseinformation der Bezirksregierung Arnsberg]

Zur Homepage des Museums für Gegenwartskunst Siegen ...

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x