UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Städtische Galerie Haus Seel

Seit 2016 ist das Haus Seel für unsere Besucher stärker denn je zu einem Treffpunkt der Kultur geworden. Unter dem Titel "… abends in der Galerie" bieten wir Ihnen Vorträge, Lesungen, Gespräche und Konzerte an. Der Eintritt ist frei.

Vorbeikommen, zuhören, mitreden, in angenehmer Atmosphäre alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen: So lautet unsere Einladung an Sie!

Programm

Eine aktuelle Programmübersicht erhalten Sie in nachfolgendem Dokument:

Städtische Galerie Haus Seel: Ausstellungen und Begleitprogramm (1. Jahreshälfte 2019).

Ausstellungen

9. Mai bis 2. Juni 2019

Plakatausschnitt aus der Ausstellung Das Zittern des Fälschers

Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler: "Das Zittern des Fälschers"

Gemeinsam mit der BGK Wuppertal (Bergische Kunstgenossenschaft) zeigt die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK) im Haus Seel unter dem Assoziationen auslösenden Titel "Das Zittern des Fälschers" überwiegend neue Arbeiten als Positionen zur Krise des Prinzips Autorschaft in der Gegenwartskunst. Die Werke künden von der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem schillernden Geflecht von Plagiat, Zitat, Vorbild/Nachbild und ähnlichen Fragen von Einflüssen und Autorenschaft in der aktuellen Kunst. Im Spannungsfeld zwischen Künstlerkollektiven, anonymisierten Künstlern, Kunstautomaten, Fälschern, Kopierern, Collagisten und Netzkünstlern soll es um eigene Positionierungen gehen. Neue kreative Mentoren stellen den autonom aus sich heraus schaffenden, "genialen" Kunsterfinder in Frage und entwickeln mit Performances und "Work in Progress" Kunst, die ohne Objekte auskommen kann. Die vernetzte, willkürliche Welt des "Alles-geht" und "Alles ist nutzbar für alle" wirft den Urheber in Konflikte, wie auch die breite Urheberrechtsdebatte in Europa zeigt. Malerei, Fotografie, Grafik und Plastik, aber auch konzeptuelle Arbeiten werden zu sehen sein. Die Ausstellung wird als Beitrag zum Siegener KunstSommer 2019 gezeigt.

Die Bergische Kunstgenossenschaft ist bereits 1905 gegründet worden und somit noch etwas älter als die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler, die 2022 ihr 100-jähriges Bestehen feiern wird. Der Kontakt zwischen zwei ähnlich strukturierten Künstlergruppen sorgt bei dieser Ausstellung für zusätzliche aufschlussreiche Entdeckungen in der Ausstellung.

Als Gastaussteller der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler sind Sabine Helsper-Müller und Steffen Meier eingeladen. Die Bergische Kunstgenossenschaft aus Wuppertal ist mit vier Mitgliedern dabei: Doris Faassen, Guido Lipken, Christian Stüben und Leif Skoglöf, der dankenswerter Weise für die verhinderte Rosemarie Kau eingesprungen ist.

Eröffnung: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19.00 Uhr

Zur Eröffnung spricht Kai-Uwe Körner, Künstlerischer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler. Jens Kamieth,  Erster Stellvertretender Bürgermeister, begrüßt für die Universitätsstadt Siegen.
Musikalische Begleitung: Ulrike Theis (Klavier) und Felicia Theis (Gesang)

Die Ausstellung der ASK wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von innogy SE.


12. Juni bis 14. Juli 2019

Universität Siegen Department Kunst "Display and unfold"

UNI Siegen, Department Kunst:
display and unfold

Studierende des Fachs Kunst der Universität Siegen stellen unter aktiver Einbeziehung der beiden Galerieräume Werke unterschiedlichster Techniken und Materialkomponenten aus.

Betreuung: Professorin Uschi Huber

Eröffnung: Mittwoch, 12. Juni 2019, 19.00 Uhr

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x