UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Neues 3D-Stadtmodell und Stadt-Wiki für Siegen vorgestellt

[19.04.2017] Siegen hat ein neues 3D-Stadtmodell: Das interaktive Projekt "Zeit.Raum Siegen" stellten Verantwortliche der Stadt Siegen und die Projektpartner der Universität Siegen heute (Mittwoch, 19. April 2017) im Siegerlandmuseum bei einem Pressegespräch erstmals vor.

Das Modell soll die Geschichte der Region sicht- und erlebbar machen. Museumsbesucher können das interaktive Modell mit Standort in der ehemaligen Kutschenhalle aktiv nutzen, um sich zum einen über markante Gebäude in der Siegener Innenstadt, aber auch über Ereignisse und Persönlichkeiten zu informieren.

Wer zum Beispiel etwas über das Obere Schloss erfahren möchte, berührt mit dem Finger das tischgroße Modell, schon erscheinen auf zwei Flachbildschirmen, die links und rechts des Stadtmodells montiert wurden, Text- und Bildinformationen. Vier Touch-Screen-Tablets um das Modell liefern weitere Informationen. In einer späteren Ausbaustufe sollen die historischen Informationen auch als Audio-Datei mit dem Modell verbunden und abrufbar sein.

Das interaktive Stadtmodell (Maße 140 x 80 cm) basiert auf einem Modell der Siegener Innenstadt im Maßstab 1:850, das der Lehrstuhl für Praktische Geodäsie und Geoinformation erstellt hat. Im 3D-Druckverfahren wurde es vom "Fab Lab" (Fabrication Laboratoy) der Hochschule hergestellt.

„'Zeit.Raum Siegen' ist viel mehr als ein ambitioniertes Forschungsprojekt; es ist ein Instrument zur Be- und Erarbeitung der Geschichte für die Besucherinnen und Besucher des Museums“, begrüßte Bürgermeister Steffen Mues. "Mit dem 3D-Stadtmodell und dem Stadt-Wiki sowie der neuen Abteilung Stadtgeschichte mit den fünf Jahrhunderträumen werden wir in eine neue Liga unter den Museen aufsteigen", sagte er.

Auch die Finanzierung des Projekts sei erfreulich verlaufen. So habe die Universität Siegen in Person des Kanzlers „einen ganz wesentlichen Teil zur Verfügung gestellt, nämlich 180.000 Euro in Form von zwei wissenschaftlichen Stellen“. Hinzu komme die großzügige Unterstützung durch den Förderverein des Siegerlandmuseums und des Oberen Schlosses e.V. in Höhe von 70.000 Euro.Mit dem größten Projekt der vergangenen Jahre starten wir gemeinsam mit der Stadt Siegen und dem Siegerlandmuseum in eine neue Zeit der Präsentation unserer Stadtgeschichte, freute sich Ulf Stötzel, Vorsitzender des Fördervereins des Siegerlandmuseums und des Oberen Schlosses e.V.

25 ausgearbeitete Erinnerungsorte

Bürgermeister Mues dankte allen am Projekt Beteiligten für die gelungene interdisziplinäre Zusammenarbeit: Astrid Schneider als Leiterin der städtischen Kulturabteilung und „unermüdlichen Promoterin des Unternehmens“, Museumsdirektorin Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe, Stadtarchivar Ludwig Burwitz, Ulf Stötzel, Vorsitzender des Fördervereins des Siegerlandmuseums sowie seitens des Universität Siegen Prof. Dr. Volkmar Pipek (Professur für computerunterstütze Gruppenarbeit und Soziale Medien), Prof. Dr. Bärbel Kuhn (Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte), Prof. Dr. Monika Jarosch (Lehrstuhl für Geodäsie und Geoinformation) sowie Matthias Opitz vom Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte und ihren Teams sowie dem Fab(rication) Lab(oratory) mit Jiannis Giatagantzidis.

Das Stadtmodell mit seinen bislang 25 ausgearbeiteten Erinnerungsorten - darunter die beiden Schlösser, aber auch der Luftangriff auf Siegen vom 16. Dezember 1944 - ist eine Einladung, einen virtuellen Stadtrundgang zu machen und die Sammlungen des Siegerlandmuseums zu erkunden. Das System kann jedoch weitaus mehr und verfolgt nicht nur einen touristischen, sondern auch einen wissenschaftlichen Anspruch.

Neues digitales "Stadt-Wiki"

Gleichzeitig mit dem Modell wird auch das sog. digitale "Stadt-Wiki" in Betrieb genommen. Das Stadt-Wiki, eine Internetplattform, ist über wiki.zeitraum-siegen.de erreichbar; es soll einmal zu dem umfangreichsten Wissenskompendium über die Geschichte der Stadt Siegen werden, und das unter tatkräftiger Beteiligung der Siegener Bürgerinnen und Bürger. Zum Start am 23. April befinden sich 45 Einträge im Stadt-Wiki, recherchiert und eingepflegt von den Historikern der Uni Siegen.

Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde jedoch bereits damit begonnen, Vereine und Gruppierungen mit dem Stadt-Wiki vertraut zu machen, so dass die Zahl derer, die die Plattform mit Informationen füllen, stetig wachsen wird. Eine zentrale Rolle kommt dem Stadt-Wiki auch bei der Vermittlung der Geschichte im Schulunterricht zu. Die Erprobung und Bearbeitung von "Zeit.Raum Siegen" durch Geschichtsklassen soll in Kürze aufgenommen werden.

Das Siegerlandmuseum beschreitet mit dem Stadtmodell und dem angeschlossenen Stadt-Wiki neue Wege. Es bestärkt seinen Auftrag als Bildungseinrichtung, indem es zeitgemäße Formen der Wissensvermittlung, insbesondere solche, die auf Interaktion mit den beruhen, anwendet.

Wer sich mit Stadtmodell und Stadt-Wiki eingehender beschäftigen will, kann dies am Sonntag, 7. Mai 2017, um 14.30 und 15.00 Uhr tun. An diesem Nachmittag stehen Mitarbeiter der Universität Siegen für Erläuterungen zur Verfügung. Dafür ist eine telefonische Anmeldung im Siegerlandmuseum erforderlich unter (0271) 2304113. Weitere Termine folgen.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256