UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

"Von Gott reden - im Land der Täter"

Vortrag von Dr. Norbert Reck

Datum: 02.11.2021 Uhrzeit: 19.00 Uhr

Wenige Tage nach dem 9. November 1938 predigte der evangelische Pfarrer Helmut Gollwitzer in Berlin: "Was muten wir Gott zu, wenn wir jetzt zu Ihm kommen und singen und die Bibel lesen, beten, predigen, unsere Sünden bekennen, so, als sei damit zu rechnen, dass Er noch da ist und nicht nur ein leerer Religionsbetrieb abläuft!" Andere Christen fragten unschuldig, wie Gott die Plünderungen und Zerstörungen der jüdischen Gotteshäuser und Geschäfte zulassen konnte. Und die Juden blickten in jenen Tagen noch mit ganz anderen Augen auf Gott. Angesichts der Verfolgungen und Morde ist das Reden von Gott im "Land der Täter" nicht mehr abstrakt – und auch nicht unschuldig. Der Theologe Norbert Reck erinnert an den 9. November 1938 und geht der Frage nach, was wir tun, wenn wir von Gott reden – damals und heute. Dr. Reck gehört seit vielen Jahren zu den Theologen, der sich intensiv mit den historischen und theologischen Ursachen und Folgen christlicher Schuld und Verantwortung im Blick auf Antijudaismus und Antisemitismus auseinandersetzt. Anmeldung bis 2. November, 16 Uhr unter cjz.siegen@t-online.de

Ort: Ev. Christuskirche Siegen-Weidenau, Hainbuchenweg 1

Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegen

Telefon: 0271/20100

Zurück zur Liste
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x