UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Siegener Forum

Der 'weibliche' Blick auf das 'Dritte Reich'

Datum: 19.09.2019 Uhrzeit: 18.30 Uhr

Werke deutscher Exil-Autorinnen zwischen 1933 und 1945. Der bebilderte Vortrag rückt solche christlichen und jüdischen Autorinnen in den Mittelpunkt, die bereits vor 1933, in der Weimarer Republik, literarische Erfolge feiern konnten, wie Irmgard Keun ("Das kunstseidene Mädchen"), Else Lasker-Schüler ("Theben"), Nelly Sachs ("Legenden und Erzählungen"), Anna Seghers ("Aufstand der Fischer") oder auch Erika Mann, die Gründerin des berühmten Kabaretts "Die Pfeffermühle", u. a. Die genannten – und einige ungenannte – Autorinnen haben aber auch nach ihrer Flucht oder Vertreibung aus Nazi-Deutschland in ihrem Exil wichtige lyrische und erzählerische Texte über ihr verlorenes Heimatland geschrieben: I. Keun ("Nach Mitternacht"), E. Lasker-Schüler ("Das blaue Klavier"), E. Mann ("Zehn Millionen Kinder"), N. Sachs ("Eli. Ein Mysterienspiel"), A. Seghers ("Das siebte Kreuz", "Transit") u. a. Die anderen ("weiblichen") Blicke (von "außen") auf das "Dritte Reich" fördern Erkenntnisse zu Tage, die im Rahmen der heute mehr denn je notwendigen Erinnerungskultur von geradezu aktueller Brisanz und akuter Relevanz zu sein scheinen. Bildvortrag: Dr. Jürgen Nelles, Bonn.

Ort: Stadtarchiv Siegen, KrönchenCenter Siegen, Markt 25

Veranstalter: VHS Siegen / Aktives Museum Südwestfalen

Telefon: 0271/404 3051

Zurück zur Liste
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x