UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Kapitalismus im Kino

Datum: 23.05.2019 Uhrzeit: 19.00 Uhr

Vortrag von Dr. habil. Ronald Hartz

Film als Medium der Organisations- und Managementkritik und was eine kritische Organisationsforschung daraus lernen kann

Filme und Serien als Medien der Populärkultur sind eine bedeutsame Instanz der Reflexion gesellschaftlicher Verhältnisse im Allgemeinen und von Arbeits- und Organisationsverhältnissen im Besonderen. Viele Artikulationen und Ausdrucksformen der Populärkultur, ob in der Musik, im Film, Tanz, Theater oder der Literatur, sind dabei immanent kritisch und weisen eine Nähe zu vielen Themen kritischer Management- und Organisationsforschung auf. Die ikonisch gewordene Kritik an der „großen Maschinerie“ in Modern Times, die Darstellung von Skrupellosigkeit, Gier und Machtstreben in Wall Street oder die subtile Dekonstruktion des Büroalltags in The Office stehen hierfür nur exemplarisch. Gleichwohl begegnet Wissenschaft der Populärkultur als auch populärkultureller Kritik vielfach mit Ignoranz, Skepsis oder einer abwertenden Geste. Der Vortrag plädiert dafür, Film als Medium der Kritik für eine kritische Management- und Organisationsforschung fruchtbar zu machen und thematisiert dabei sowohl die Bedeutung des Mediums Film als auch ausgewählte Artikulationsformen von Kritik. Anhand einzelner Filmausschnitte und -szenen sollen anschließend diese Artikulationsformen verdeutlicht und diskutiert werden. Die Diskussion soll auch dazu anregen, nach weiteren kritischen Modellen zu fahnden und zu einer weiteren Erkundung des ‚Kapitalismus im Kino‘ einzuladen. 

Ort: VEB, Marienborner Straße 16, 57074 Siegen

Veranstalter: Initiative kritische Ökonomik Siegen

Kontakt: Johannes Hammers

Telefon: 0271 45135

Zurück zur Liste
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x