UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Weltaktionstag für die Rechte von Menschen mit Behinderung

[28.11.2018] Am 3. Dezember 2018 findet der Weltaktionstag für die Rechte von Menschen mit Behinderung statt. Aus diesem Anlass laden die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Siegen zu einer Diskussionsveranstaltung um 18.00 Uhr ins KrönchenCenter (Vortragsraum) in der Oberstadt ein.

Frei nach dem Motto "Was können/sollen Behindertenbeauftragte bewegen?" bzw. "Wir reden über Inklusion und leben sie!" stellen Regina Weinert und Rainer Damerius vor, was zu ihrem Arbeitsalltag als Beauftragte für Menschen mit Behinderung gehört.

Interessierte können Antworten auf folgende Fragen erwarten: Wie werden Betroffene, Angehörige und andere Interessierte sozialpädagogisch umfassend beraten? Wie gestaltet sich die Beteiligung an Bauplanungsverfahren der Stadt? Wie werden Selbsthilfegruppen, Vereine und Verbände der örtlichen Behindertenarbeit in ihrer Informations- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt? Wie fördern die Beauftragten die politische Teilhabe durch den Beirat der Menschen mit Behinderung?

Diese Infos sollen aber nur den Einstieg in die Diskussion darüber erleichtern, was die Teilnehmer sich wünschen, wo sie mehr Hilfe benötigen oder diese womöglich einfordern.

Die Veranstaltung wird moderiert von Professor Albrecht Rohrmann vom Zentrum für Planung und Evaluation der Universität Siegen. Rohrmann befasst sich seit langem damit, wie Menschen mit Behinderung in sozialen Gemeinschaften leben, wo Mängel bestehen und wie diese Mängel zum Beispiel durch mehr Teilhabe beseitigt werden könnten.

Die Redebeiträge der Veranstaltung werden in Deutsche Gebärdensprache übersetzt, mobile Induktionsanlagen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x