UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Trink- und Badeorte für Tiere im Garten schaffen

[17.07.2020] Trotz des Regens der vergangenen Tage leidet die Tierwelt derzeit unter Wasserarmut, denn kleine Teiche und Pfützen sind ausgetrocknet. Daher bittet die Umweltabteilung der Stadt Siegen alle Naturfreunde, den Tieren im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon eine Trink- und Bademöglichkeit anzubieten.

Spezielle Vogeltränken gibt es im Gartenfachhandel, es eignet sich aber auch eine flache Schüssel oder ein Blumentopf-Untersetzer.

„Eine Wassertiefe von 3 bis 5 Zentimeter reicht schon aus“, erläutert Dr. Bernhardt Kraft, Leiter der städtischen Umweltabteilung. „Wichtig dabei ist jedoch der tägliche Austausch des Wassers und bei Bedarf eine gründliche Reinigung, damit in verunreinigtem Wasser keine Krankheitserreger und Parasiten entstehen und von den Vögeln aufgenommen werden können.“

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Tränke an einem gut einsehbaren Platz nicht in der Nähe von Büschen aufgestellt wird, um nicht Katzen die Möglichkeit zu bieten, Vögel beim Trinken oder Baden zu erwischen.

Übrigens nutzen auch Insekten eine Tränke zur Aufnahme von Wasser, besonders gerne dann, wenn noch ein paar Steine aus dem Wasser ragen, die die Tiere anfliegen können. Hier lassen sich Bienen, Hummeln, Wespen und auch schon mal Schmetterlinge beobachten. „Wer mag, kann zusätzlich eine flache und mit Sand gefüllte Schale aufstellen. Vögel baden gerne im Sand, um lästige Parasiten loszuwerden“, so Kraft abschließend.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x