UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Stadt Siegen nutzte Sommerferien für Schulsanierungen

[27.08.2019] In den Sommerferien gab es in den städtischen Schulgebäuden zahlreiche "Ferienbaustellen": Neben Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten wurde mit größeren, lärmintensiven Bauarbeiten begonnen. Rund 6,4 Millionen Euro investiert die Stadt Siegen in diesem Jahr für Baumaßnahmen an Schulen.

Während die Schülerinnen und Schüler die Sommerwochen zur Erholung nutzten, wurde in vielen Schulgebäuden im Stadtgebiet emsig gearbeitet: Neben zahlreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten starteten größere Baumaßnahmen mit den lärmintensivsten Arbeiten, teilt die Technische Gebäudewirtschaft der Stadt Siegen mit.

Bauarbeiter und Elektriker, Monteure wie Maler nutzten die leeren Schulbänke für fast 20 "Ferienbaustellen" an allen Schultypen, von Grundschulen über weiterführende Schulen bis zum städtischen Weiterbildungskolleg. Auf dem Bau- und Sanierungsplan standen unter anderem die Sanierung von WC-Anlagen an der Giersberggrundschule, der Birlenbacher Grundschule und der Gosenbacher Grundschule, Dämmarbeiten in den Geschossdecken in der Obenstruthschule, der Diesterwegschule und der Grundschule Eiserfeld oder die Verglasung des Treppenhauses in der Realschule Oberes Schloss.

„Interessant ist auch eine kleinere Maßnahme in der Hauptschule Achenbach. Dort erhielten mit städtischem Material in Eigenleistung über den Heimatverein zwei Klassenräumen und der Schulflur einen neuen Anstrich“, sagte Henning Roth, Leiter der Technischen Gebäudewirtschaft der Stadt Siegen. „Die sogenannten ‚Bufdis‘ vom Bundesfreiwilligendienst möchten auch noch das Treppenhaus in Abstimmung mit der Schule streichen.“

Bis Ferienende rund 4,5 Millionen Euro umgesetzt

Rund 6,4 Mio. Euro investiert die Stadt Siegen in diesem Jahr für die Umsetzung der Planungen der Baumaßnahmen an ihren Schulgebäuden: Bis zum Ende der Sommerferien wurden davon rund 4,5 Mio. Euro umgesetzt. Ein Großteil der Mittel stammt aus dem Förderprogramm des Landes "Gute Schule 2020", der auf die ohnehin eingeplanten städtischen Haushaltsmittel für dringend notwenige Schulsanierungen "aufgeschlagen" wird. Der Förderanteil für die Stadt Siegen von den Jahren 2017 bis 2020 beträgt insgesamt 8,8 Mio. Euro. Da pro Jahr jeweils ein Viertel des Kontingents in Anspruch genommen werden kann, sind bis 2020 jährliche Baumaßnahmen von jeweils maximal 2,2 Mio. Euro möglich.

Angelaufen ist inzwischen auch der letzte Bauabschnitt der Sanierung der naturwissenschaftlichen Räume im Gymnasium Löhrtor, wo aktuell die zwei Physik-Fachräume auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. In Arbeit ist auch die Sanierung der WC-Anlage im Gymnasium Auf der Morgenröthe. In der Gesamtschule Eiserfeld am Standort Talsbachstraße wird der neue, behindertengerechte Schulaufzug im Trakt A voraussichtlich nach den Herbstferien in Betrieb genommen „Das ist ein weiterer wichtiger Baustein bei der Umsetzung inklusiver Schulbaumaßnahmen der Stadt Siegen“, sagte Bürgermeister Steffen Mues.

WC-Anlagen an Grundschulen saniert

Die Sonnenhangschule wurde baulich in eine offene Ganztagsschule umgewandelt, im Erdgeschoss des Neubaus legten die Bauarbeiter zwei Klassenräume durch einen größeren Türdurchbruch zusammen: neuer Standort für die Mensa und eines neuen Betreuungsraumes. Die Sanierung der WC-Anlagen der Birlenbacher Schule und der Giersbergschule werden voraussichtlich im Dezember abgeschlossen. An beiden Grundschulen laufen die Arbeiten der Installateure auf Hochtouren, seitdem im Juli die alten Toilettenanlagen abgebrochen wurden. Die Zeit der Baumaßnahmen überbrücken angemietete Toilettenwagen an beiden Schulen.

Auch an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule wurden die Ärmel hochgekrempelt: Am Standort Kolpingstraße wurden die Vordächer abgebrochen, um Platz für den Einbau der neuen Außentreppen zu haben, mit denen der 1. Bauabschnitt des Brandschutzkonzeptes umgesetzt wird. Am Standort Giersbergstraße der Gesamtschule wurden Treppenhaus-Türen ausgetauscht und ein neuer Abstellraum geschaffen, indem ein altes WC entkernt wurde.

Last but not least hat sich auch im städtischen Weiterbildungskolleg in den Sommerferien einiges getan: Für das Kolleg werden für das Jahr 2019 Fördermittel in Höhe von 460.000 Euro bereitgestellt aus dem Förderprogramm "Gute Schule 2020". Darin enthalten sind unter anderen neu abgehängte Decken für einen besseren Schallschutz, die Sanierung von zwei Lehrer-WCs, Innendämmungen an der Fassade sowie die Sanierung von Elektrik inklusive Beleuchtung.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x