UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Stadt Siegen dankte Schiedspersonen von Hüttental bis Eisern

[27.09.2021] Ein besonderes Ehrenamt stand jetzt im Mittelpunkt eines Empfangs im Restaurant "StadtGeflüster" in der Weidenauer Bismarckhalle: Bürgermeister Steffen Mues verabschiedete engagierte Schiedsmänner und Schiedsfrauen und führte die neuen Schiedspersonen in ihr Ehrenamt ein.

Musikalisch untermalt wurde der Empfang durch den Gitarristen Dominik Jung.

Bürgermeister Mues würdigte in seiner Ansprache die besondere ehrenamtliche Tätigkeit: Schiedsleute schlichten Streitigkeiten in ihrem Bezirk mit Geduld, Sachverstand und Sensibilität, sodass Auseinandersetzungen oftmals unbürokratisch gelöst werden und ein Gang vor Gericht verhindert werden kann. Als Anlaufstelle bei Streitigkeiten stehen Schiedsleute allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Ein Grußwort sprach außerdem Jürgen Otto als Vorsitzender des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) - Bezirksvereinigung Siegen. Ziel sei es, Streitende (wieder) ins Gespräch zu bringen. Zugleich betonte er auch die besondere Verantwortung der Schiedsleute, da auch die vor ihnen geschlossenen Vergleiche für die Beteiligten bindend sind.

Bürgermeister Mues stellte anschließend die Schiedspersonen in den einzelnen Bezirken vor, dankte den Ausscheidenden für die geleisteten Dienste und wünschte den neuen Schiedsleuten Erfolg bei der vor ihnen liegenden Amtszeit. Diesen Wünschen schlossen sich auch Ordnungsdezernent Arne Fries sowie Dr. Imke Schneider-Reimann, Leiterin der städtischen Rechtsabteilung, an.

Im Bezirk Siegen I wurde Dr. Dieter Stündel für sein langjähriges Engagement geehrt: Seit 2008 war er als Schiedsmann im Bezirk Siegen I aktiv. Aufgrund einer Stellenvakanz betreute er von Mai 2019 bis Juni 2020 zusätzlich auch den Bezirk Siegen II mit. In der Vergangenheit war Dr. Stündel außerdem bereits als ehrenamtlicher Schöffe tätig und unter anderem als Mitglied im Siegener Seniorenbeirat und im Beirat für Menschen mit Behinderung kommunalpolitisch engagiert. Sein Nachfolger im Bezirk Siegen I (Häusling, Rosterberg, Heidenberg und Fischbacherberg) ist seit Anfang April Jens Kraemer, der als Lehrer an einem Siegener Gymnasium unterrichtet.

Nach längerer Vakanz konnte Sibylle Schwarz, pensionierte Schulleiterin und Mitglied im Rat der Stadt Siegen, bereits im vergangenen Jahr als neue Schiedsfrau im Bezirk Siegen II (Alt-Siegen, Trupbach und Seelbach) gefunden werden. Im Schiedsamtsbezirk Hüttental I/II (Geisweid, Langenholdinghausen, Sohlbach, Buchen, Dillnhütten, Nieder- und Obersetzen sowie Birlenbach) verabschiedete Bürgermeister Mues Ulrich Bender nach fünfjähriger Amtszeit, in der er es verstand, so manchen festgefahrenen Streit "aus der Sackgasse" zu holen. Seine Nachfolgerin im Hüttental ist Regina Schoew. Die kaufmännische Angestellte und Betriebsratsvorsitzende  ist vielfältig ehrenamtlich engagiert, u. a. auch kommunalpolitisch als Mitglied in verschiedenen Ausschüssen.

Mit Anne und Günther Hamich verabschiedete Bürgermeister Mues das bundesweit vermutlich einzige Streitschlichter-Ehepaar, das nach 20 (!) Jahren seinen Abschied nahm. Dazu Mues: „Im Namen der Stadt Siegen sage ich herzlichen Dank für dieses außerordentliche, ja einmalige ehrenamtliche Engagement.“

Günther Hamich wurde im Dezember 2000 vom Rat der Stadt Siegen zur Schiedsperson für den Bezirk Hüttental III gewählt. Seine Ehefrau Anne Hamich "folgte" ihm in das Schiedsamt mit der Wahl für den Nachbarbezirk Hüttental IV im Februar 2001. Da das Haus der beiden genau auf der Grenze beider Bezirke steht, haben sie sich in den zwei Jahrzehnten gegenseitig vertreten und führten auch hier die Schiedsverhandlungen.

Nach einmaliger Ausschreibung konnte bereits im März dieses Jahres mit Andreas Weißelberg ein Nachfolger gefunden werden, der den neuen gemeinsamen Bezirk Hüttental III/IV (Weidenau) vertritt. Er ist als Lehrer, Ausbilder und Jobcoach tätig. Außerdem ist er seit knapp 30 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Weidenau, und politisch in verschiedenen Ausschüssen aktiv.

Im Siegener Süden wurde zudem Brigitte Hafeneger zur Schiedsperson für Eiserfeld und Eisern wiedergewählt  Neben ihrer Tätigkeit als Schiedsfrau engagiert sie sich darüber hinaus auch noch als Geschäftsführerin in der Bezirksvereinigung Siegen des BDS.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x