UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Stadt Siegen dankte "Sauberkeitspaten" für Engagement

[28.11.2017] Mehr als 140 ehrenamtliche "Patinnen" und "Paten" setzen sich für ein gepflegtes Stadtbild sowie für Sauberkeit auf Straßen, städtischen Grünflächen und Spielplätzen ein. Die Stadt Siegen lud sie deshalb am Montag, 27. November 2017, zu einem "Patentreffen" in die Siegerlandhalle ein.

Stadtbaurat Henrik Schumann und der zuständige Beigeordnete Arne Fries dankten den Bürgerinnen und Bürgern für ihr ehrenamtliches Engagement.

„Sie alle helfen uns, Siegen sauberer und dadurch lebenswerter für alle Bürgerinnen und Bürger zu machen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, dass Sie Ihren ehrenamtlichen Aufgaben mit so viel Pflichtbewusstsein und Engagement nachgehen“, sagte Henrik Schumann.

Die Aufgabe der Sauberkeitspatinnen und -paten besteht vor allem darin, im Alltag die Augen offen zu halten und die städtischen Stellen zu informieren, wenn sie in dem Bereich, für den sie eine Patenschaft übernommen haben, größere Verschmutzungen entdecken.

Darüber hinaus sind sie regelmäßig in "ihrem" Gebiet, das meist in unmittelbarer Umgebung des Wohnorts liegt, mit Müllsäcken unterwegs und sammeln Unrat auf. „Eine Plastiktüte haben wir immer dabei“, erzählt beispielsweise Ulrich Banken, der viel Zeit in den Wäldern um Niederschelden und Eiserfeld verbringt.

Die Grünflächenpatinnen und -paten schauen regelmäßig nach kleinen städtischen Grünflächen oder Parkabschnitten, auf denen sie bei Bedarf auch kleinere Arbeiten verrichten. Sie jäten beispielsweise das Unkraut in städtischen Blumenkübeln oder mähen kleine Rasenflächen vor ihrer Haustür, während sich die Spielplatzpatinnen und -paten um die Sicherheit und Sauberkeit der Spielplätze kümmern.

Das Ehepaar Dornseifer aus Langenholdinghausen hat etwa regelmäßig ein Auge auf den benachbarten Kinderspielplatz und entfernt wenn nötig Müll von der Spielfläche und aus den Mülleimern. Sind Reparaturen nötig, informieren die beiden die Stadt.

Eine Patenschaft können Privatpersonen, Unternehmen und Vereine übernehmen. Auch die Kinder des Waldkindergartens "Die Wiesenpieper" halten etwa die Augen nach Verschmutzungen rund um den Kindergarten offen und lernen dabei ganz praktisch, die Umwelt zu schützen.

So ist mit dem Patenamt auch eine Vorbildfunktion gerade für die jüngeren Mitbürgerinnen und Mitbürger verbunden. Helmut Stähler, Sauberkeitspate in Setzen, betont, dass der Zeitaufwand für seine Tätigkeit gering sei, denn sein Einsatzgebiet habe er, wie die meisten anderen Patinnen und Paten auch, immer im Blick.

Die Stadt Siegen freut sich über alle engagierten Privatpersonen und Institutionen, die die zurzeit rund 70 Spielplatz-, 62 Sauberkeits- und neun Grünflächenpatinnen und -paten unterstützen möchten. Gerne können auch mehrere Personen gemeinsam eine Patenschaft für eine Grünfläche, eine Straße oder einen Spielplatz ihrer Wahl übernehmen. Interessierte können sich gerne an Sonja Hazic, Telefon: (0271) 404-4802, von der städtischen Grünflächenabteilung wenden.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256