UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Siegufer in der Innenstadt wieder zugänglich

[08.01.2018] Die Stufenanlage an den neuen Sieg-Ufern in der Siegener Unterstadt ist seit heute Mittag (Montag, 8. Januar 2018) wieder betretbar. Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben aufgrund des sinkenden Flusspegels am Vormittag Warnbaken und Hinweisschilder abgebaut.

Die Sieg war seit vergangenem Dienstag vorsorglich gesperrt worden. Der Wasserstand war aufgrund von Schneeschmelze und Regenfällen angestiegen, der Sieg-Pegel an der Messstelle Weidenau hatte die Marke von einem Meter überschritten und nach Angaben der Siegener Feuerwehr in der vergangenen Woche teilweise 1,35 Meter erreicht. Bereits seit Freitag ist die Fußgängerunterführung an der Heeserstraße unterhalb des Parkhauses Reichwalds Ecke wieder geöffnet.

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Straßenunterhaltung haben zudem in den vergangenen Tagen aus Gründen des Hochwasserschutzes täglich die Entwässerungseinrichtungen in Straßen und Wirtschaftswegen im gesamten Stadtgebiet kontrolliert und bei Bedarf gewartet bzw. wiederhergestellt. Grund waren die Schneeschmelze und der Starkregen.

Diese Entwässerungseinrichtungen sind stadtweit angelegt worden, da viele Siegener Stadtteile in Tallagen liegen. "Dazu gehören offene Gräben, Rinnen, Versickerungsanlagen, Wasserabweiser auf der Fahrbahn oder Versickerungsgruben am Fahrbahnrand, die das Wasser aufnehmen", sagte Bauhof-Leiter Stefan Böhl. Sie alle leiten das anfallende Oberflächenwasser von den Verkehrsflächen ab oder lassen es langsam versickern.

"Werden die Arbeiten nicht regelmäßig vorgenommen, können Anlieger durch Wasser massiv geschädigt werden", so Böhl. So haben die Bauhof-Mitarbeiter etwa Spülgeröll vor Regeneinläufen entfernt, Schlammfänge gesäubert oder mit einem Ladewagen an offenen Gräben bei Bedarf größere Mengen an angespültem Geröll entfernt.


Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256