UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Siegener Nacht der Musik: Schlendern und genießen

[08.11.2017] Wer entspannt durch die Siegener Oberstadt schlendern und dabei eine Vielfalt musikalischer Leckerbissen genießen möchte, sollte sich Samstag, 18. November 2017, im Kalender vormerken. An diesem Abend lädt KulturSiegen zur 4. "Nacht der Musik" ein.

Zwischen 20.00 und 23.00 Uhr werden Kirchen, Museen, die städtische Galerie Haus Seel, das KrönchenCenter und das Rathaus zu Konzertsälen für Chöre und Instrumental-Ensembles aus Stadt und Region.

Insgesamt 27 Gruppen geben Kostproben ihres Könnens. Das Besondere: Die Zuhörer können vorbeischauen, zuhören so lange sie möchten und zum nächsten Spielort ziehen. Die Türen sind den ganzen Abend geöffnet. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Die "Siegener Nacht der Musik" ist eine Veranstaltung der städtischen Kulturabteilung in Zusammenarbeit mit der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen. Letztere macht immer wieder von sich Reden durch die Klasse ihrer Absolventen und deren Lehrmeister. So eröffnet Gitarrist Werner Hucks im Haus Seel den Konzertabend, der dort überwiegend im Zeichen der Streich- und Seiteninstrumente steht. Der historische Ratssaal gegenüber dem Haus Seel wird zum Forum für junge Instrumentalisten, bevor ab 21.00 Uhr "alte Hasen" auf den Konzertbühnen der Welt die Geigenbögen schwingen. Die "Siegener Salonsolisten" haben in ihrer alten Heimat Siegen eine treue Fangemeinde, die sich gerne mit einem Augenzwinkern in die Walzerseligkeit der Jahrhundertwende entführen lässt.

Jazz , Swing und Salsa sind das Repertoire der Gruppen "SI-4" und "Latino Chant". Beide treten im Lesecafé des KrönchenCenters auf. Den besonderen Groove garantieren Mario Mammone und Klaus Panten, beide Lehrer an der Musikschule und herausragend mit ihrer Gabe, Schüler und Kollegen in immer neuen Formationen zu einer Einheit zu formen.

Jazz, Walzer, Klassik - fehlt noch die Barockmusik als Steinchen im Kaleidoskop der Epochen und Stilrichtungen. Die Abteilung "Alte Musik" der Musikschule präsentiert den "Wohlklang von Gesang und Instrumenten" zur Rubenszeit und dies im passenden Ambiente. Auftrittsort ist der Oraniersaal des Oberen Schlosses.

Das Siegerlandmuseum wird am 18. November ebenso zur Spielstätte für die "Nacht der Musik" wie das Museum für Gegenwartskunst. Das Duo "Musette Mélange", bestehend aus der Violinistin Mechthild Hendricks und dem Akkordeonisten Waldemar Damm, eröffnet den Abend mit romantischen Walzern, rassigen lateinamerikanischen Klängen und rasanten irischen Melodien.

Ab 21.30 Uhr können die Zuhörer zu Akteuren werden, denn dann führt der TTSV Krönchen Siegen e.V. die hohe Kunst des Tango Argentino vor und lädt das Publikum auf die Tanzfläche ein.

Alle Chöre zu nennen, die die "Nacht der Musik" mitgestalten, würde den Rahmen sprengen. Es sind 16 an der Zahl vom Jugendchor Chorios Olpe bis zu den "Ü-60 Singers", von "Gospeltrain" bis zum "Männerchor Euterpe". Die "Nacht der Musik" hat in Teilen den Charakter eines Chorfestivals, das in seltener Dichte die ganze Bandbreite der Szene präsentiert. Ideale Auftrittsorte für die Chöre sind die drei großen Stadtkirchen: Martini-, Nikolai- und Marienkirche. Nacheinander absolvieren die Gruppen dort jeweils halbstündige Auftritte.

Als Treffpunkt für Nachtschwärmer bietet sich ab 22.00 Uhr die 9bar am Markt an. Unter dem Motto "All Time Favorite Songs" gibt sich hier die Late-Night-Jazz-Foundation die Ehre, zu deren Gründern Mario Mammone und Marco Bussi sich an diesem Abend Dagmar Bunde (Gesang), Clemens Orth (Piano) und Sebastian Räther (Kontrabass) gesellen.

"Es ist fantastisch", so Astrid Schneider, Leiterin der Kulturabteilung, "dass sich die Nacht der Musik seit 2014 als feste Größe im Siegener Veranstaltungskalender etabliert hat. Zu verdanken ist dies der Spiel- und Singfreude der Mitwirkenden, die die Oberstadt und ihre Gebäude sehr gerne als Bühne nutzen. Umgekehrt ist es gerade in der dunkleren Jahreszeit für die Stadt ein Gewinn, wenn hunderte von Menschen durch die Straßen von Ort zu Ort flanieren."

Der freie Eintritt kann gewährt werden dank der Unterstützung durch die Sponsoren innogy und Sparda Bank. Gleichwohl darf sich das Publikum gerne nicht nur mit Applaus, sondern auch mit Spenden, für die Sammelbüchsen bereit stehen, bei den Musikern bedanken.

Das Programm und weitere Informationen zur "Siegener Nacht der Musik" erhalten Sie hier ...

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256