UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Siegener Freibäder ab Montag geöffnet

[14.05.2021] Die städtischen Warmwasser-Freibäder in Kaan-Marienborn und Geisweid sind ab kommenden Montag, 17. Mai, wieder geöffnet. Die Freibäder werden ab 11.00 Uhr im Rahmen der gelockerten Corona-Schutzverordnung des Landes NRW zu den bekannten Zeiten geöffnet, teilt die Sport- und Bäderabteilung mit.

Die Öffnung gilt für negativ getestete, geimpfte und genesene Personen. Kinder bis zum Alter des Schuleintritts benötigen keinen Testnachweis.

Badegäste können die Freibäder nach den neuen rechtlichen Vorgaben zum Schwimmen besuchen, allerdings ohne Nutzung der Liegewiesen und bei begrenzter Besucherzahl. Die landesrechtliche Regelung sieht vor, dass die Bäder „zum Zwecke der Sportausübung“ geöffnet werden dürfen. Die Sport- und Bäderabteilung wird daher alle Wasserflächen zur Nutzung freigeben, so dass die altersgerechte Bewegung für alle Besucherinnen und Besucher möglich ist.

Um es den Stammbadegästen einfacher zu machen, bietet das Bäderteam an, Mehrfach- und Dauerkarten mit einem Stempel zu versehen, der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anzeigt, dass der Impfnachweis vorgelegen hat. Er muss dann nicht zu jedem Badbesuch wieder mitgebracht werden. Grundsätzlich gilt: Eine Vorab-Online-Reservierung des Badbesuchs ist aufgrund der Sperrung der Liegewiesen aktuell nicht erforderlich!

Voraussetzung für den Badbesuch

Voraussetzung für den Badbesuch ist die Vorlage eines durch eine vorgesehene Teststelle bestätigten negativen Schnell- oder Selbsttests. Die Testvornahme darf bei der Inanspruchnahme des Angebotes höchstens 48 Stunden zurückliegen. Die Vorlage des Tests muss zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument erfolgen. Teststellen in Siegen finden sich unter  https://www.siegen-wittgenstein.de/schnelltests.

Ausnahmen von der Testpflicht

Kinder bis zum Eintritt des Schulalters sind von der Testpflicht befreit ebenso wie vollständig Geimpfte oder Genesene. Nachweise von Genesenen sind die vom Gesundheitsamt erstellten und zugesandten Bescheinigungen, diese sind max. 6 Monate (ab Zeitpunkt der Feststellung Erkrankung) und frühestens 28 Tage (nach Feststellung) gültig. Nachweise von Geimpften sind die mitzuführenden Impfausweise. In den Bädern herrscht Maskenpflicht (außer im Becken und in den Duschbereichen). Die weiteren Hygienevorschriften sind jeweils in den Bädern ausgehängt.  

Als vollständig Geimpfte gelten Personen, die noch nicht nachweislich an COVID-19 erkrankt waren und einen Impfnachweis auf Papier oder in elektronischer Form haben und die letzte erforderliche Einzelimpfung vor über 14 Tagen erhalten haben. Bei BioNTech, Moderna und AstraZeneca sind dafür zwei Dosen nötig. Bei Johnson & Johnson reicht eine Dosis.

Als vollständig Geimpfte gelten außerdem Personen, die an COVID-19 erkrankt waren und einen Impfnachweis auf Papier oder in elektronischer Form und eine Impfdosis erhalten haben. Aus den Unterlagen muss außerdem hervorgehen, dass sie eine COVID-19 Erkrankung überstanden haben.

Als Genesene gelten Personen, die nachweislich positiv auf das Coronavirus mit einem PCR-Test getestet wurden. Die Testung muss zwischen 28 Tagen und 6 Monaten zurückliegen. Als Getestete gelten Personen, die innerhalb der letzten 48 Stunden mit einem Antigen-Schnelltest oder einem PCR-Test getestet wurden.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x