UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Richtfest für zweite Werkstatt auf Erfahrungsfeld "SCHÖNUNDGUT“

[11.05.2022] Rohbau steht, Richtbaum weht: Mit einem zweiten Werkstattgebäude wird aktuell das Erfahrungsfeld "SCHÖNUNDGUT" erweitert. Die Stadt Siegen und die Klaus-Hoppmann-Stiftung "Demokratie im Alltag" hatten deshalb gestern (Dienstag, 10. Mai) auf dem Fischbacherberg zum Richtfest eingeladen.

"Hier oben ist etwas entstanden, das Einmaligkeitscharakter hat. Ich bin begeistert, wie es geworden ist", sagte Bürgermeister Steffen Mues in seiner Begrüßung der Gäste, darunter zahlreiche Akteure der heimischen Politik sowie der Hoppmann-Stiftung, der Bürgerstiftung, der Sparkassenstiftung sowie Jugendliche und Mitarbeiter des katholischen Jugendwerks "Förderband". "Mit dem zweiten Werkstattgebäude wird das ‚Herzstück‘ des Erfahrungsfelds erweitert und das Angebot für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche weiter ausgebaut", so Mues.

Andrea Dittmann, Vorsitzende der Hoppmann-Stiftung "Demokratie im Alltag", betonte unter anderem die sehr gut gewachsene Kooperation mit dem "Förderband". Das Erfahrungsfeld werde sich stetig weiter entwickeln, so Dittmann, unter anderem mit neuen Wegen und neuen Stationen zum Erleben. Der Bezug des neuen Werkstattgebäudes sei im Frühjahr 2023 geplant. Im Anschluss brachte Zimmermeister Martin Sahm (Firma Ewald Sahm) neben dem Richtbaum auf dem Dachstuhl einen traditionellen Richtspruch aus.

Im Juni vergangenen Jahres war mit dem Bau des Gebäudes begonnen worden, die Arbeiten von Zimmermann, Dachdecker und Klempner sind abgeschlossen. Sobald die Fenster eingebaut sind, geht es an den Innenausbau. Die Gesamtkosten für das Bauprojekt belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro, 44 Prozent davon finanziert die Stadt Siegen über Fördermittel, 29 Prozent übernimmt die Hoppmann-Stiftung, so dass ein städtischer Eigenanteil von 27 Prozent übrig bleibt.

Vor elf Jahren wurde Richtfest des ersten "Werkhauses" gefeiert, seitdem hat sich auf dem rund 7,5 Hektar großen Gelände der ehemaligen Schießstandanlage Fischbacherberg viel getan: Die begehbare Eingangsskulptur wurde gebaut, das Außengelände hergerichtet, ein "Ort der Ruhe" ist entstanden und der Bauspielplatz "Rabauki" hat hier seine Heimat gefunden. Seit mehr als zehn Jahren existiert mit dem Erfahrungsfeld und der Jugendwerkstatt des katholischen Jugendwerks "Förderband" aber auch ein Ort, an dem Jugendlichen eine Perspektive erhalten, wo sie Schulabschlüsse nachholen und gemeinsam handwerklich und kreativ arbeiten können.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x