UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Rainer Damerius nach 29 Jahren in Ruhestand verabschiedet

[14.07.2020] Nach 29 Dienstjahren ist Rainer Damerius als langjähriger Behindertenbeauftragter der Stadt Siegen jetzt in den Ruhestand getreten: Seit 1991 hatte sich der damals 34-Jährige als Ansprechpartner, Interessenvertreter und Ratgeber für die Belange von Menschen mit Handicap und Beeinträchtigungen eingesetzt.

In der vergangenen Sitzung des Beirats der Menschen mit Behinderung wurde er von Bürgermeister Steffen Mues offiziell verabschiedet.

„Als Mittler zwischen Menschen mit Behinderung und kommunalen Behörden und Einrichtungen haben Sie unermüdlich dazu beigetragen, Benachteiligungen zu vermindern oder zu beseitigen“, blickte Mues zurück. Er dankte Damerius für sein Engagement: „Sie haben wie kein anderer darum gerungen und sich dafür eingesetzt, dass die Belange der Menschen mit Handicaps Gehör und Gesicht finden.“

Im Jahr 1991 war Damerius zur Stadt Siegen gekommen - zunächst mit der Aufgabe, einen Behindertenplan zu erstellen. Schon bevor dieser Bericht 1995 vom Rat als Leitlinie für die Kommunalpolitik verabschiedet wurde, nahm Damerius aber auch die Beratung von einzelnen Personen als wichtige Aufgabe wahr.

Seit dem 1. Oktober 1997 übte er die Aufgaben des Beauftragten für Behindertenfragen aus. Mit Nachdruck hat sich der Siegener dafür eingesetzt, dass aus der Behinderten-Selbsthilfe - der 1995 gegründeten "Arbeitsgemeinschaft Begegnung" - ein gewählter Behindertenbeirat wurde, der sich als Sprachrohr für die rund 18.000 schwerbehinderten Menschen in Siegen einsetzt. Mit Erfolg: Am 26. Mai 2010 konstituierte sich der Beirat und nahm seine Arbeit auf.

Steffen Mues: „Sie waren der richtige Mann auf der richtigen Stelle, einer Stelle, die große Verantwortung verlangt.“ Mit Rainer Damerius gehe ein „kämpferischer und energischer Charakter in Rente, der sich stets mit ganzem Herzblut und voller Überzeugung eingesetzt hat“.

Weitere Stationen im Berufsleben von Rainer Damerius waren ein Lehrauftrag an der Universität Siegen zum Thema "Barrierefreie Universität Siegen" im integrierten Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik, den er 2001 erstmals erhielt sowie ein Folgeauftrag mit dem Schwerpunkt "Lebenswelten von Menschen mit Behinderung". Überhaupt lag ihm die Kooperation mit der Universität Siegen sehr am Herzen. 2013 wurde er in die von Bürgermeister Steffen Mues berufene Projektgruppe "Inklusion" berufen.

Rainer Damerius hat 1995 erstmals gemeinsam mit dem damaligen Behindertenbeauftragten Ulrich Bernshausen den "Stadtführer für Menschen mit Behinderung" verfasst und zweimal mit aktualisiert. Auch den Leitfaden "Barrierefreies Bauen" hat er mit erstellt, der nach und nach erweitert wird und Hinweise enthält, nach denen barrierefrei überall da gebaut wird, wo die Stadt Siegen verantwortlich ist.

In seiner Abschiedsrede vor dem Beirat dankte Damerius allen Kolleginnen und Kollegen bei der Stadt, die mit ihm für die Sache von Menschen mit Behinderung gestritten haben. Aber auch jenen, mit denen aufgrund unterschiedlicher Auffassungen gerungen werden musste, dankte er für das Lernen durch konstruktive Auseinandersetzungen. Damerius rief alle Betroffenen auf, „wachsam darauf zu achten, dass Erreichtes nicht zurückgeschraubt wird und Menschen mit Behinderung in Siegen weiterhin wahr- und ernstgenommen werden“.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x