UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Premiere für "Out and About. Das Siegener Urban Art Festival"

[08.05.2020] Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung in der Kulturregion Südwestfalen 14.000 Euro für die Durchführung des ersten Siegener Urban Art Festivals "Out and About" bewilligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 28.000 Euro.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung in der Kulturregion Südwestfalen 14.000 Euro für die Durchführung des ersten Siegener Urban Art Festivals "Out and About" bewilligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 28.000 Euro. Die fehlenden 14.000 Euro tragen die Stadt Siegen (6.000 Euro) sowie die Sparkasse Siegen und Innogy als Sponsoren der Veranstaltung (8.000 Euro).

Die Premiere von "Out and About - Das Siegener Urban Art Festival" umfasst 20 Kunstaktionen, die zwischen Juni und September im Innenstadtbereich zwischen Bahnhof und dem Oberen Schloss umgesetzt werden. Veranstalter und Träger des Festivals ist die städtische Kulturabteilung. Beteiligt sind sowohl Künstler und Künstlergruppen aus der Region als auch Street-Art-Akteure, die sich in Deutschland einen Namen gemacht haben. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Kunstaktionen an vorher definierten Orten aber keinen Event-Charakter haben. "Die Künstler werden vor Ort arbeiten, ähnlich wie Handwerker das auch tun und dürfen. Passanten nehmen die künstlerischen Eingriffe in den öffentlichen Raum zwar wahr, werden aber nicht mit einbezogen beziehungsweise aufgefordert, sich zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort zu versammeln", erläutert Bürgermeister Steffen Mues. Natürlich sei für solch eine Premiere ein Maximum an Aufmerksamkeit wünschenswert. "Das ist aber im Moment leider nicht möglich. Auch wenn in der nächsten Zeit vieles wieder erlaubt und realisierbar scheint, müssen wir Zusammenkünfte auf das Notwendigste und gesetzlich Erlaubte beschränken, um die Verbreitung des Virus so gut es geht zu minimieren", ergänzt Steffen Mues.

Aktionen werden filmisch dokumentiert

Damit die Kunst-Aktionen dennoch zur Kenntnis genommen werden können, dokumentiert KulturSiegen die Arbeiten filmisch und veröffentlicht sie im Anschluss auf dem eigenen YouTube-Kanal. Zum Abschluss des Festivals gibt es eine Befragung, bei der Passanten ein Votum zu den Kunstwerken abgeben können. Die Arbeit, die die meisten Stimmen erhält, verbleibt dauerhaft. Die übrigen Kunstwerke werden spätestens Ende des Jahres wieder aus dem öffentlichen Raum entfernt.

"Das Festival 'Out and About'" schlägt eine Brücke zwischen Street Art, die ja überwiegend der Jugendkultur zugerechnet wird, und Urban Art als etabliertem Kunst-Genre. Dank des Siegener Festivals rücken jetzt beide gemeinsam ins Zentrum der Aufmerksamkeit, freut sich Kulturdezernent Arne Fries über die geplanten Aktionen, die KulturSiegen zeitnah im Detail vorstellen wird.

Teilnehmer

Folgende heimische Kunst- und Kulturschaffende nehmen als Ausführende oder als Paten an "Out and About. Das Siegener Urban Art Festival" teil: der Stadtjugendring Siegen e.V., die Jugendkunstschule des Kreises Siegen-Wittgenstein, die Universität Siegen (Fachbereich Kunst), der Kunstverein Siegen e.V., die Gruppe "Style Fiasko" und die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler e.V.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x