UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Pilotprojekt in der Sandstraße gegen Diesel-Fahrverbot

[27.02.2018] Das Pilotprojekt in der Siegener Sandstraße, mit dem der Verkehr in der Innenstadt reduziert werden soll, ist heute Morgen (Dienstag, 27. Februar 2018) unauffällig verlaufen. Ziel des dreimonatigen „Testlaufs“ ist es, ein im Raum stehendes Diesel-Fahrverbot zu verhindern.

Durch Änderung der Ampelschaltung in der Sandstraße soll der Verkehr auf die Hüttentalstraße (HTS) umgeleitet werden, so dass die Stickstoffdioxid-Belastung spürbar gesenkt wird und die vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden.

Unter anderem aufgrund des Vertragsverletzungsverfahrens der EU und einer möglichen Klage der Deutschen Umwelthilfe kann ein Diesel-Fahrverbot auch in Siegen nicht ausgeschlossen werden. Vorgaben des Landes zwingen dazu, die Sandstraße zu entlasten. Ziel der Testphase ist es deshalb, Klarheit darüber zu bekommen, inwieweit „Dieselfahrverbote durch verkehrslenkende Maßnahmen verhindert werden können“, so die Verkehrsplaner.

Erfahrungsgemäß, so die Straßen- und Verkehrsabteilung der Stadt Siegen, dauert es eine gewisse Zeit, bis sich Verkehrsteilnehmer an veränderte Verkehrsführungen gewöhnt haben. Die winterlichen Wetterverhältnisse hatten die Startbedingungen gestern deutlich erschwert. Die städtischen Verkehrsplaner werden die weitere Auswirkung des Projekts weiterhin sehr genau analysieren und gegebenenfalls nachjustieren.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x