UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Neuer zentraler Bauhof ab Frühjahr bezugsfertig

[16.02.2021] Der neue zentrale Bauhof der Stadt Siegen in der Fludersbach ist bis auf Restarbeiten fertiggestellt und kann ab Frühjahr bezogen werden. Der Neubau wird Standort der Stadtreinigung und der städtischen Grünflächenabteilung, die dann nicht mehr dezentral über das Stadtgebiet verteilt ist.

Auf mehr als 1.400 Quadratmetern sind links und rechts neben dem alten Bunker - der weiter für Technikräume genutzt wird - zwei funktionale Gebäude entstanden. Derzeit erfolgt die technische Feinjustierung an Heizungs- und Lüftungsanlagen, in Kürze werden noch die Spinde aufgestellt und der Bau endgereinigt. "Eine offizielle Eröffnung dieses gewaltigen Bauprojekts soll nachgeholt werden, sobald es die pandemische Lage wieder ermöglicht", sagte Bürgermeister Steffen Mues mit Blick auf die Grundsteinlegung und das Richtfest im Februar vergangenen Jahres. "Der neue Standort hat enorme Synergieeffekte: Das Personal- und Maschinenmanagement wird entschieden verbessert, wenn alle Geräte und die ganze Mannschaft vor Ort sind", so Mues weiter.

Mit rund 5 Millionen Euro Kosten für Abbruch sowie Um- und Neubauten gehört der neue Bauhof zu den größten städtischen Bauprojekten, die ohne Fördermitteln gestemmt wurden. Die architektonische Planung und Bauleitung sowie die Elektroplanung erfolgten "inhouse" mit eigener "Mannschaft" der Technischen Gebäudewirtschaft (TGW), die Außenanlagen wurden von der städtischen Straßen- und Verkehrsabteilung geplant. "Die Bauabschnitte reichten vom Abbruch der alten Feuerwache über die Renovierung des alten Feuerwehrgebäudes bis zu den aktuellen Neubauten", sagte Jörg Heide, Leiter des Planungsteams bei der Technischen Gebäudewirtschaft und Architekt des Hochbau-Projekts.

An dem neuen Standort werden die bisherigen Betriebshöfe Fludersbach und Maccostraße in Niederschelden zusammengelegt. Künftig arbeiten hier rund 200 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch die Zentralisierung fallen künftig viele Fahrten kreuz und quer durchs Stadtgebiet weg, was klimafreundlich ist und Zeit wie Spritkosten einspart.

In dem zweistöckigen Gebäude mit Fahrzeughalle im Erdgeschoss gibt es insgesamt neun Stellplätze für sechs städtische Müllfahrzeuge, das Sperrmüllfahrzeug sowie zwei Großkehrmaschinen. "Die Stellplätze sind deutlich größer als bisher, da die Fahrzeuge im Laufe der Jahre immer größer und länger geworden sind und deshalb deutlich mehr Platz benötigen. Allein im Bereich der Abfallbeseitigung können durch die neue, zentrale Fahrzeughalle nun jährlich mehr als 12.000 Kilometer Leerfahrten vermieden werden, weil die Fahrzeuge von hier aus direkt startklar sind", erklärt Elmar Diehl, Leiter der Stadtreinigung. Derzeit stehen die Müllfahrzeuge noch in einer Halle in Weidenau, die Fahrer pendeln jeden Tag morgen in die Fludersbach und nachmittags wieder zurück. Der Fuhrpark kann einziehen, sobald die Zufahrtsbereiche dem Hofgelände angeglichen wurden.

Darüber hinaus erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Obergeschoss moderne Umkleide- und Sanitärräume, einen großen Sozialraum mit Teeküche und angegliedertem Besprechungsraum. Das zweite Gebäude bietet der Grünflächenabteilung Platz für ihre neue Werkstatt, die zuvor in der Maccostraße beheimatet war: "Hier gibt es eine moderne Fahrzeug-Wartungsgrube, Flächen zur Reparatur und Wartung von Groß- und Kleingeräten, eine Waschhalle, ein Lager für die Schlosserei und das Meisterbüro", so Heide.

Auch der alte Schlauchturm der ehemals in der Fludersbach befindlichen Feuerwache - in dem früher die Feuerwehrschläuche getrocknet wurden - wird weiter genutzt: Im Keller steht jetzt eine Pelletheizung, die sowohl den Alt- als auch die beiden Neubauten mit Wärme versorgt. Außerdem wurde eine 20.000-Liter-Zisterne auf dem Gelände eingegraben, die Hangwasser aus dem Erdrücken auffängt. Dieses Wasser wird zum Gießen der Grünflächen, zur Baumbewässerung im Stadtgebiet oder für den Betrieb der Kehrmaschinen verwendet.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x