UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Neuer XL-Mischwasserkanal entsteht im Billweg

[23.08.2018] Die Kanalbauarbeiten des städtischen Entsorgungsbetriebs ESi im Großprojekt "Billweg/Stockweg" kommen trotz des felsigen Untergrunds gut voran: Der erste Bauabschnitt von der Känerbergstraße bis zum Hagendornweg in Weidenau wurde jetzt abgeschlossen.

Nach Angaben von ESi liegen die Arbeiten im Zeitplan.

Bis zum Sommer 2020 werden rund 2,5 Kilometer Kanäle im Billweg, im Stockweg bis zur Einmündung Talstraße sowie in Teilen der Hochstraße neu verlegt. Sie ersetzen die 60 Jahre alten Kanalrohre, die zum Teil beschädigt und zu klein geworden sind für die Wassermengen, die sie inzwischen durchleiten müssen.

Aus baulichen und hydraulischen Gründen wird auch der alte Mischwasserkanal im Billweg erneuert und ist mit seinen überdimensionalen Rechtseckprofilen (1,6 x 2,2 Meter) künftig mehr als doppelt so groß. Für den neuen Stauraumkanal wurde deshalb im Juli der Startschacht gesetzt. Ein Autokran hob das rund 30 Tonnen schwere Bauwerk in die Baugrube. Da es ohne Kran nicht bewegt werden kann, musste die Baugrube zentimetergenau vorbereitet werden.

„Auch im Untergrund müssen Wasserströme aufrecht erhalten werden“, erklärte ESi-Betriebsleiter Ulrich Krüger. „Und zwar so, dass einerseits durch das Schmutzwasser das Grundwasser nicht verunreinigt wird, andererseits bei Regen ein stark anschwellender Wasserabfluss noch abgeführt werden kann.“ Im Stockweg kam es 2016 sogar zu einer Überflutung, denn die alten Kanäle konnten die Wassermengen nicht mehr bewältigen.

Mit dem Regenüberlaufbecken "Auf den Hütten/Billweg" werden die zuführenden Kanäle bewusst eingestaut. Bevor der neue Rechteckkanal im Billweg unabhängig von einem Rückstau gebaut werden kann, muss deshalb ein Ersatzkanal angelegt werden. Denn während der Bauarbeiten müssen sehr große Wassermengen - bis zu 3000 Liter pro Sekunde - umgepumpt werden. Für den Ersatzkanal wurden eigens Stahlrohre mit mehr als einem Meter Durchmesser auf einer Länge von 150 Metern verlegt.

Defekte und überlastete Kanäle werden erneuert

Im weiteren Verlauf des 6,6 Millionen-Euro-Kanalprojekts werden in weiteren Bauabschnitten defekte oder überlastete Kanäle erneuert. Die verschiedenen Bauabschnitte mit der Hochstraße sowie Billweg und Stockweg ab Einmündung Känerbergstraße laufen parallel seit Jahresanfang.

In der Hochstraße vom Stockweg bis zur Albertstraße sind die Arbeiten abgeschlossen, im zweiten Straßenabschnitt zwischen Albert- und Engsbachstraße wird in Kürze der Straßenbau und die Erneuerung der Hausanschlussleitungen beginnen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Billweg und Stockweg bis zur Einmündung Känerbergstraße sollen bis Sommer 2019 fertig werden. Der rund 650 Meter lange Abschnitt Stockweg von der Känerbergstraße bis zum Hagedornweg ist abgeschlossen; die Baustelle "wandert" nun weiter vom Hagedornweg bis zur Schultestraße und soll bis Herbst nächsten Jahres zum Ende kommen.

Parallel erneuert die städtische Straßen- und Verkehrsabteilung im gesamten Stockweg und in den Einmündungsbereichen der Nebenstraßen die Straßenoberfläche neben dem Kanalgraben, auf der gesamten Fahrbahnbreite wird eine neue Decke aufgetragen.

Darüber hinaus wird die komplette, dreilagige Asphaltbefestigung erneuert, so dass sich damit die Haltbarkeit der Straßenoberfläche deutlich verbessert, teilt die Straßen- und Verkehrsabteilung mit.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x