UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Modernste Medientechnik für MINT-Fächer an Siegener Schulen

[08.02.2019] Biologie, Physik, Chemie: Mit modernster Medientechnik lernen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Am Löhrtor seit kurzem in den naturwissenschaftlichen MINT-Fächern. Die Sanierung und Modernisierung der naturwissenschaftlichen Fachräume bildet einen Schwerpunkt im umfassenden Schulsanierungsprogramm der Stadt Siegen.

Bei einem Pressetermin mit Bürgermeister Steffen Mues erhielten Vertreterinnen und Vertreter aus Medien und Politik gestern (Donnerstag, 7. Februar 2019) in den frisch sanierten Biologie-Fachräumen der Schule einen authentischen Einblick in den Unterricht. Schulleiter Dr. Reiner Berg führte mit Unterstützung der Fachlehrerinnen und Schülerschaft die neuen "Smart-Boards" mit interaktivem Beamer, Internetzugang und intuitiver Benutzerführung vor. Sie ergänzen die nach wie vor vorhandenen grünen Kreidetafeln.

„Diese Kombination aus digitalem Whiteboard und klassischer Schultafel ist optimal und wird den Anforderungen einer modernen Didaktik gerecht“, sagte Berg. So genannte "Medienlifte" fahren auf Knopfdruck auf Höhe der Schülerübungstische herunter und stellen Gas, Stromspannungen und anderen Medien bereit. Akustisch wirksame Decken verbessern die Raumakustik, die Möblierung ist flexibel und kann den Bedürfnissen des Unterrichts angepasst werden.

Möglich werde so ein „zeitgemäßer, schülerorientierter naturwissenschaftlicher Unterricht“, sagte Bürgermeister Steffen Mues. Die Fachschaft Biologie in der Leitfarbe Grün ist bereits komplett saniert, seit den Herbstferien laufen die Bau- und Sanierungsarbeiten in den benachbarten Chemieräumen. Für die beiden Physikräume ist der Baubeginn in den Sommerferien vorgesehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 750.000 Euro, die Kosten werden zu 100 Prozent über das Programm "Gute Schule 2020" des Landes gefördert.

„Wir setzen in unseren Siegener Schulen ganz bewusst einen Schwerpunkt in die digitale Ausstattung, in die technische Infrastruktur und Vernetzung innerhalb der Gebäude mit W-LAN und Festanschlüssen“, betonte Mues. Als Beispiel nannte er die erst kürzlich als "Talentschule" ausgezeichnete Realschule Am Oberen Schloss. Im August wurden beispielsweise die neuen naturwissenschaftlichen Räume an der Gesamtschule Auf dem Schießberg vorgestellt, im Peter-Paul-Rubens Gymnasium beginnt die Sanierung der naturwissenschaftlichen Räume voraussichtlich in diesem Jahr. All diese Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der Technischen Gebäudewirtschaft (TGW) der Stadt Siegen ermöglichen einen flexiblen Unterricht und stellen den zunehmenden Bedarf an Technikunterstützung im Unterricht sicher.

"Investition in die Zukunft"

Bürgermeister Mues betonte, dass die Stadt Siegen alle Fördermittel des Programms "Gute Schule 2020" nutzen wird - insgesamt rund 8,8 Mio.Euro bis 2020 - und zwar „zusätzlich zu unseren eigenen Haushaltsmitteln, die wir in unserer Schulen investieren“. „Die Projekte sind geplant, die Mittel sind vorhanden, die Schulen informiert“, sagte Mues. Es gelte, nicht nur „den Sanierungsstau vergangener Jahrzehnte abzuarbeiten, sondern auch in die Zukunft zu investieren“.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x