UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Lichterketten leuchten in besonderen Sommernächten weiter

[29.01.2018] Zwar wird die Winterbeleuchtung in der Siegener Innenstadt in dieser Woche offiziell abgebaut - doch ein Teil der Lichterketten bleibt übers Jahr bis zur nächsten Saison in den Bäumen hängen, wie in der Bahnhofsstraße, am Sieg-Ufer, in der Kölner Straße oder der Alfred-Fißmer-Anlage.

Auch die Konturenbeleuchtung am Unteren Schloss bleibt an ihrem Platz. Bei besonderen Anlässen und Veranstaltungen können die LED-Lichter nun auch ganzjährig für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen.

Diese Maßnahme wurde von der städtischen Wirtschaftsförderung mit der Grünflächenabteilung abgestimmt; so werden unter anderem Folgekosten für die Montage in der nächsten Saison reduziert. Die Lichterketten können in den Bäumen hängen bleiben, da sie über flexible, "mitwachsende" Elemente verfügen.

Entsprechende Schlaufen in der Lichterkette geben nach, wenn ein Ast in die Breite oder Länge wächst. Sie sind im Sommer hinter dem Baumgrün kaum sichtbar. Andere, ebenfalls flexible Lichterketten hängen kelchförmig am Stamm herunter.

Fast 140.000 LED-Lichter u. a. in Schweifsternen mit goldenem Tannenreisig, Bäumen und Kugeln brachten Straßen, Plätze und Brücken in der Unter- und Oberstadt mit unterschiedlichen winterlichen Motiven zum Leuchten, frei interpretiert nach dem Motto "klassischer Sternenzauber" trifft auf "pulsierende Stadt". Das Beleuchtungskonzept ist von dem österreichischen Unternehmen Blachère Illumination GmbH erarbeitet worden.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256