UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

"Letzter Vorhang" für 523 Sitze im Apollo-Theater

[05.07.2019] Nach dem "letzten Vorhang" vor der Sommerpause hieß es gestern ein letztes Mal Platz nehmen im Siegener Apollo-Theater: Die alte Bestuhlung ist abgebaut, Anfang August kommen die rund 530 neuen, bequemeren Theatersessel. Die Stadt Siegen investiert 190.000 Euro.

Die Mitarbeiter der beauftragten Fachfirma GSM Sella aus Thüringen hatten im Laufe der Woche bereits die übrigen Theatersitze demontiert. Ab kommender Woche wird nun zunächst das Parkett aufgearbeitet: Drei Wochen sind eingeplant für das Abschleifen des Saalbodens, Beizen im Braunton, Versiegeln. Anfang August folgt der Einbau der rund 530 neuen Sessel. Der Anfang Mai getestete "Musterstuhl" geht derzeit im thüringischen Werk der Fachfirma in Produktion – als "Maßanfertigung" mit verbesserter Sitzqualität für den Siegener Spielbetrieb.

„Die neuen Sitze werden genau nach unseren Anforderungen im Theater gebaut“, sagte Projektleiter Tillmann Bär von der Technischen Gebäudewirtschaft der Stadt Siegen (TGW). So bleiben etwa die bisherigen "Metallfüße" im Boden und können zur Befestigung weiter benutzt werden. Im Parkett müssen deshalb keine neuen Löcher gebohrt werden.

Rund 190.000 Euro investiert die Stadt Siegen als Eigentümerin des Hauses in die neue Bestuhlung. Auf den ersten Blick wird das Publikum keinen Unterschied sehen: Die neuen Sitze werden so angeordnet wie ihre Vorgänger mit schwarzer Buche und rotem Stoffbezug. Nach zwölf Spielzeiten und einer Million Besucherinnen und Besuchern hatte sich die alte Bestuhlung im Apollo-Theater abgenutzt.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x