UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Günstige Kita-Gebühren in Siegen

[29.05.2018] Im Rahmen ihrer Studie "ElternZOOM 2018" hat die Bertelsmann Stiftung über 10.000 Eltern aus ganz Deutschland zum Thema Kindertagesstätten befragt. Eines der Ergebnisse: Die aktuelle finanzielle Belastung ist ungleich verteilt, die Gebühren belasten viele Haushalte. In Siegen zahlen Eltern weiterhin sehr günstige Kita-Gebühren.

Dabei liegt Nordrhein-Westfalen insgesamt etwas über dem Bundesschnitt der Kita-Gebühren. In Siegen müssen Eltern erst ab einem Jahreseinkommen von 30.000 Euro für den Kita-Besuch ihrer Kinder zahlen.

Wie der Bund der Steuerzahler NRW im Oktober vergangenen Jahres bei einem Gebührenvergleich der Kinderbetreuung in 57 Kommunen mit mehr als 60.000 Einwohnern ermittelt hatte, ist die Universitätsstadt Siegen landesweit Spitzenreiter bei den günstigsten Elternbeiträgen für die Kita-Gebühren.

Verglichen wurden dabei unter anderem die Elternbeiträge in der Einkommensstufe von 40.000 Euro bei einer 45-stündigen U2- und U3-Betreuung. Hier schnitt Siegen mit 64 Euro Elternbeitrag am besten ab. Zum Vergleich: Der Durchschnittsbeitrag lag bei 189 Euro und war damit fast drei Mal so teuer wie der günstigste Beitragssatz in der Stadt Siegen. Der höchste Beitrag lag sogar bei 252 Euro.

„Erklärtes Ziel der Universitätsstadt Siegen ist es, eine kinder- und familienfreundliche Stadt zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Elternbeiträge niedrig gehalten“, erläutert der zuständige Dezernent André Schmidt.

In Nordrhein-Westfalen legen die Kommunen selbst fest, wie hoch die Elternbeiträge für Kita-Gebühren sind. Die Beitragssätze der Stadt Siegen kommen durch politische Beschlussfassung zustande. Die Übernahme der Finanzierung der Kita-Gebühren erfolgt durch den städtischen Haushalt.

Vorgabe in NRW ist, dass die Beiträge sozial gestaffelt sein müssen. So ist auch in Siegen die Beitragstabelle nach Jahreseinkommensstufen und dem Betreuungsumfang gestaffelt, denen die Beiträge zugeordnet sind.

Manche Kommunen erheben je nach Alter des Kindes unterschiedlich hohe Gebühren - in Siegen macht das Kindesalter keinen Unterschied. Hier gibt es außerdem die Geschwisterkindregelung, die auch die Betreuung in Tagespflege und Offener Ganztagsschule berücksichtigt, so muss bei zwei Kindern maximal ein Beitrag gezahlt werden. Bei drei Kindern werden - unabhängig vom Alter der Kinder - keine Beiträge erhoben.

Weitere Informationen zu den Kita-Gebühren in Siegen gibt es hier …

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x