UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Gesamtschul-Neubau an der "Bertha" vorgestellt

[11.11.2021] Das modernisierte und neu errichtete Schulgebäude der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule am Standort Giersbergstraße ist fertiggestellt. Bürgermeister Steffen Mues stellte die umfangreiche Baumaßnahme gestern vor; der Neubau wie auch die Modernisierung gehören aktuell zu den größten städtischen Schulbaumaßnahmen.

Zum Pressetermin in der Schule begrüßte Bürgermeister Mues zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen und beteiligten Fachausschüsse sowie des Schulkollegiums, Stadtbaurat Henrik Schumann und Schuldezernent Andree Schmidt. "Unsere Technische Gebäudewirtschaft, die Schulleitung und unsere Schulverwaltung haben hier Hand in Hand gearbeitet. Aus den pädagogischen Anforderungen ergab sich das bauliche Konzept. Deshalb war es selbstverständlich, dass das Raumkonzept eng mit der Schule abgestimmt wurde", sagte Mues im Rückblick auf die Baumaßnahme. "Der Umbau ist ein Paradebeispiel für eine gelungene Neukonzeption im Bestand für eine moderne, schülerzentrierte und inklusive Nutzung", sagte Schulleiterin Dr. Bettina Glaß. "Das Gebäude Giersberg ist zukunftsfähig, Lärmschutz, Barrierefreiheit und eine gute digitale Infrastruktur sind beste Voraussetzungen für einen modernen, schülerzentrierten Unterricht."

Im Anschluss stellte Projekt- und Bauleiterin Marianne Gerhardus von der städtischen Technischen Gebäudewirtschaft (TGW) den Gästen bei einem Rundgang durch das Schulgebäude die Baumaßnahmen im Detail vor. Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit ist der Umbau und Ausbau des Schulstandorts für rund 3,1 Millionen Euro abgeschlossen, das Bauvorhaben wurde zu 90 Prozent bezuschusst über das Kommunalinvestitionsfördergesetz. Bürgermeister Mues dankte allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit während der Bauzeit, den Lehrenden, den Schülerinnen und Schüler wie auch den beteiligten bausauführenden Unternehmen.

In drei Bauabschnitten modernisiert

Die Bauarbeiten teilten sich in drei Bauabschnitte auf: Zunächst fanden die notwendigen Sanierungen im bestehenden Gebäude statt, die Akustik wurde mittels schallgedämmter Decken verbessert, es wurden Fenster ausgetauscht und die Dachflächen saniert. Gleichzeitig erfolgte der Umbau des Verwaltungstraktes und im letzten Abschnitt der dreigeschossige Neubau mit einem modernen, großzügigen Lehrerzimmer.

Die "Initialzündung" zum Umbau war ein Beschluss des Rates vom 7. Juni 2017 zum barrierefreien Ausbau der Gesamtschule. Seit April 2019 wurde um- und angebaut und der Verwaltungstrakt modernisiert, so dass zum Beispiel das Sekretariat mit einem separaten Zugang für die Schülerinnen und Schüler nun besser erreichbar ist. Außerdem wurden Schulräume vergrößert, es gibt zwei neue Klassenräume und einen neuen barrierefreien Aufzug. Im ersten Obergeschoss sind neben dem neuen Behinderten-WC auch neue WC-Anlagen für die Lehrenden entstanden; im Foyer, im Forum und zum Bunkerraum wurden unter anderem Rampen eingebaut.

Die Stadt Siegen investiert auch in diesem Jahr wieder massiv in ihre Schulstandort: Insgesamt fließen 2021 mehr als 4,5 Millionen Euro in bauliche Unterhaltungsmaßnahmen, an investiven Mitteln wurden in diesem Jahr rund 4,5 Millionen Euro bereitgestellt.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x