UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

DLRG bildet Schwimmaufsicht der Siegener Freibäder aus

[04.06.2021] Dank des ehrenamtlichen Engagements der Helferinnen und Helfer der DLRG-Ortsgruppen Siegen und Weidenau konnten in den vergangenen Wochen trotz der erschwerten Corona-Bedingungen Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer für die städtischen Hallenbäder und Freibäder ausgebildet werden.

Das Team der städtischen Sport- und Bäderabteilung bedankte sich deshalb gestern Abend (Dienstag, 1. Juni 2021) für die gute Kooperation mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft.

Sportdezernent Arne Fries, Martin Wagner, Leiter der Sport und Bäderabteilung, sowie die stellvertretende Leiterin Maren Königsberg begrüßten im Geisweider Freibad Martin Henning, Eva Franke und Felix Besser von der DLRG Ortsgruppe Siegen, sowie die Vorsitzenden Katja Scholz und Jens Schragner der DLRG Ortsgruppe Weidenau. „Durch ihr Engagement können unsere Badegäste eine gute Saison mit viel Freude erleben“, dankte Arne Fries allen Anwesenden für ihren Einsatz.

„Wie jedes Jahr benötigen wir auch jetzt wieder Rettungsschwimmer für den Einsatz am Beckenrand in den Freibädern. Das Problem bestand dieses Jahr darin, dass bei allen Interessenten der Rettungsnachweis abgelaufen war und auch auf dem ‚freien Markt‘ coronabedingt kein Kursangebot zu bekommen war“, sagte Maren Königsberg. Die DLRG Ortsgruppe Siegen stellte deshalb ein Kursangebot für die Rettungsschwimmer in den Siegener Bädern zusammen, sodass sie bis Montag, 7. Juni, offiziell einsatzbereit sein werden.

Die städtische Kinder- und Jugendförderung stand ebenfalls vor dem Problem, dass die Rettungsnachweise ihrer Betreuerinnen und Betreuer aufgrund der pandemiebedingten Unterbrechungen der Fachkurse abgelaufen waren. Selbst dann, wenn es lockere Corona-Auflagen wieder zugelassen hätten, wären aufgrund der fehlenden rettungsfähigen Kräfte Tagesausflüge zu Wasserstätten oder ähnliche Angebote für Kinder nicht möglich gewesen.

Hier hilft die Ortsgruppe Weidenau des DLRG auf Anfrage der Stadt Siegen auch mit einem Ausbildungskurs. Zusätzlich zu den teilnehmenden Kräften des Jugendamtes werden in dem Kurs zwei Kindergärtnerinnen mitausgebildet. Die Kursteilnehmenden werden pünktlich zum Beginn der Sommerferien rettungsfähig sein. „Damit können wir zunächst einen Kinderschwimmkurs zusammen mit der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Siegen anbieten und weitere Aktionen in Angriff nehmen, sobald die Verordnungslage das zulässt“, so Maren Königsberg.

Da neben den Angeboten der Jugendförderung der Stadt Siegen auch bei der DLRG die Nachfrage nach Nichtschwimmer-Kursen und Seepferdchen sehr hoch ist, stellt die Stadt Siegen der DLRG Ortsgruppe Weidenau das Weidenauer Hallenbad einen halben Tag in der Woche zur Verfügung. In Rücksprache mit der Abteilung Sport und Bäder kann von ihnen auch das Geisweider Freibad an einem Abend pro Woche genutzt werden, um dort berufsbezogene Schwimmausbildungen und die Abnahme des Rettungsschwimm-abzeichens durchzuführen.

Bleibt es hinsichtlich der Pandemie bei der guten Entwicklung, können von der DLRG Ortsgruppe Weidenau ebenfalls bald wieder die Schwimmabzeichen Bronze bis Gold, Juniorretter und auch ein freies Training angeboten werden. Aktuelle Informationen dazu werden von DLRG Ortsgruppe Weidenau unter www.weidenau.dlrg.de veröffentlicht.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x