UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Bürgermeister zeichnet 44 Siegener "Naturprofis" aus

[16.11.2021] In einer kleinen Feierstunde im Großen Saal der Bismarckhalle zeichnete Bürgermeister Steffen Mues am Montag, 15. November 2021, insgesamt 44 Mädchen und Jungen als "Naturprofis" aus. Als Anerkennung für ihr Engagement erhielten sie neben einer Urkunde außerdem ein kleines Präsent.

Die Kinder hatten in diesem sowie im vergangenen Jahr an mindestens drei Veranstaltungen im Rahmen der "Naturprofi"-Aktion der städtischen Umweltabteilung teilgenommen und damit ihr Interesse an der heimischen Natur unter Beweis gestellt.

„Es ist wichtig, dass wir Menschen - egal, ob jung oder alt, ob groß oder klein - uns für die Natur interessieren, dass wir lernen, was ihr gut tut und was nicht - nur so können wir uns verantwortungsvoll ihr gegenüber verhalten und dieses Bewusstsein auch an andere weitergeben“, sagte Bürgermeister Steffen Mues und lobte die Kinder für ihr Engagement.

Die Aktion war bereits die 18. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe, die seit 2004 von der Umweltabteilung der Stadt Siegen angeboten wird. 2020 nahmen 50 Kinder an insgesamt neun Veranstaltungen teil, 2021 gab es 13 Angebote, die von 65 Kindern besucht wurden. Durch Ausflüge in die Siegener Umgebung hatten die Kinder die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt auf spannende, lehrreiche sowie spielerische Art und Weise kennengelernt.

Schwerpunkt der durchgeführten Veranstaltungen war das Thema "Wald", so ging es beispielsweise mit dem Stadtförster auf Entdeckungstour abseits der üblichen Waldwege und in der Waldwerkstatt im Erlebniswald Historischer Tiergarten wurde geschnitzt, gehämmert und gemalt. Neu im Programm war der Besuch des historischen Haubergs in Fellinghausen, wo die Kinder einen Einblick in die Siegerländer Haubergswirtschaft erhielten.

Bei der Nachtwanderung in Seelbach begaben sie sich auf die Suche nach Fledermäusen, lernten auf dem Biobauernhof, wo Kuhmilch herkommt und konnten bei der Veranstaltung mit dem Jugendumweltmobil der Naturschutzjugend (Naju) zum Thema Wolf einen Pfotenabdruck aus Gips gestalten. Bedingt durch die Pandemie konnten in beiden Frühjahren keine Veranstaltungen durchgeführt werden, sodass einige Aktionen wie der Nistkastenbau oder der Besuch einer Imkerin ausfallen mussten. Zudem mussten wiederholt Veranstaltungen aufgrund der Wetterlage abgesagt werden.

Dr. Martin Wiedemann von der Umweltabteilung der Stadt Siegen ist verantwortlich für das Projekt und verbindet mit der Aktion vor allem die Hoffnung, dass „die Kinder aus diesen positiven Naturerfahrungen heraus später ein verantwortungsvolles Verhalten der Umwelt gegenüber entwickeln“. Bereits in Kürze möchte die Umweltabteilung mit den Planungen für neue Aktionen im kommenden Jahr beginnen. „Wir hoffen natürlich, dass die Veranstaltungen dann ohne Einschränkungen stattfinden können“, so Dr. Wiedemann.

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x