UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Bedarfsanalyse zu Hallenbädern vorgestellt

[08.02.2019] Die Sport- und Bäderabteilung der Stadt Siegen hat am Mittwoch, 6. Februar 2019, den Mitgliedern des projektbegleitenden Arbeitskreises "Neubau Hallenbad Weidenau" die Ergebnisse der jetzt fertiggestellten Bedarfsanalyse der Schulen und Vereine vorgestellt.

Gemäß Ratsbeschluss soll in der Stadt Siegen ein Zwei-Standort-Konzept umgesetzt werden. Neben dem Fortbestand des Hallenbades in Eiserfeld sieht es einen Neubau des Hallenbades im Stadtteil Weidenau vor.

Vor einem Neubau wurde von der Sport- und Bäderabteilung zunächst die sogenannten "Soll-Bedarfe" der Siegener Schulen, der Schulen in nichtstädtischer Trägerschaft und der Vereine als Hauptnutzer des Bades abgefragt und im Detail ausgewertet.

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger erfolgte in Form einer Badegastumfrage mit 1.163 Personen. Im Ergebnis spricht sich eine Mehrheit (73 Prozent) für den Erhalt der jetzigen Wasserfläche aus. Außerdem sollen Sprungbretter und Sprungturm bleiben. Gewünscht werden vor allem Verbesserungen im Umkleide- und Sanitärbereich (43 Prozent).

Insgesamt 29 Siegener Schulen und 13 "externe" Schulen nutzten 2017 die städtischen Hallenbäder. Dies entspricht 57.125 Nutzerinnen und Nutzer. Neben der Analyse der Belegungszeiten sind für die Hallenbad-Planung weitere Parameter zu berücksichtigen wie steigende Schülerzahlen unter Berücksichtigung der Schülerzahlenprognose oder die Entwicklung der Schwimmschülerzahlen. Zwölf Siegener Vereine nutzten in 2017 die städtischen Hallenbäder. Das entspricht 57.043 Nutzerinnen und Nutzer.

Die umfangreich überprüfte Bedarfsberechnung für Schulen und Vereine ergibt eine Nutzungszeit von insgesamt 279 Wochenstunden. Die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen hat nach Vorliegen der überprüften Angaben und Auswertungen nun dazu ihre Bewertung abgegeben.

Danach sind für den Neubau des Hallenbades Weidenau zehn sogenannte "Bahnenäquivalente" mit einer Wasserfläche von 625 Quadratmeter vorzusehen. Das entspricht einer Fläche von acht Bahnen à 25 Meter und beispielsweise einem Lehrschwimmbecken. Damit entspricht die neue Wasserfläche in Weidenau dem jetzigen Bestand (Kinderbecken und Lehrschwimmbecken unberücksichtigt).

Grundlage für weitere Planungen

Die Ergebnisse dienen nun als Grundlage für die weitere Planung und endgültige Entscheidung über die Größe des neuen Hallenbades. Als nächsten Schritt wird die beauftragte Deutsche Gesellschaft für das Badwesen nun auf Basis der vorgelegten Bedarfsanalyse ein Raum- und Funktionsprogramm für den Hallenbad-Neubau erstellen.

Zur weiteren Zeitplanung sagte Arne Fries, zuständiger Beigeordneter für Sport und Bäder: „Wenn das Raum- und Funktionsprogramm vorliegt, soll die Größe des neuen Hallenbades im Frühsommer abschließend festgelegt werden. Das Ausschreibungsverfahren mit Planungswettbewerb könnte dann ab Sommer dieses Jahres beginnen.“

Weitere Infos zu den städtischen Bädern ...

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x