UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Aktion "Fußabdrücke" an der Grundschule Birlenbach läuft

[22.09.2021] Blaue Fußspuren für einen sicheren Schulweg: Die Zweitklässler der Grundschule Birlenbach pinselten jetzt gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und der städtischen Straßen- und Verkehrsabteilung Fußabdrücke auf den Gehweg - von der Hol- und Bringzone an der Birlenbacher Straße bis zum Schulgebäude.

Die Kinder malten die Fußspuren mit Schablonen und wasserfester blauer Farbe auf und markierten sich so selbst "ihren" sicheren Schulweg.

„Mit den Fußabdrücken, die wir auf dem Weg von der ,blauen Linie‘ bis zu unserer Schule auf dem Gehweg aufbringen, setzen wir ein optisches Zeichen für unsere Schulkinder: Dieser Weg ist ein sicherer Schulweg“, erklärt Schulleiterin Monika Becker die von der Straßen- und Verkehrsabteilung organisierte und begleitete Malaktion. „Indem wir die Kinder an dieser Aktion beteiligen, werden die Fußabdrücke zu ‚ihren‘, so dass sie sich noch mehr mit dem Projekt identifizieren.“

2019 hatte die städtische Straßen- und Verkehrsabteilung an der Grundschule Birlenbach eine Hol- und Bringzone eingerichtet, die rund 250 Meter vom Schulhof entfernt an der Birlenbacher Straße liegt. Dort können die Schülerinnen und Schüler aussteigen, um das letzte Stück Fußweg zur Schule zu Fuß zu gehen. Direkt neben der Hol- und Bringzone befindet sich auch die Haltestelle für die Schulbusse.

Temporäre Hol- und Bringzone für Grundschule Auf dem Hubenfeld

Eine temporäre Hol- und Bringzone auf dem Friedhofsparkplatz gibt es nun auch an der Grundschule Auf dem Hubenfeld in Niederschelden, nachdem die Schulleitung auf die Verkehrsprobleme vor dem morgendlichen Schulstart aufmerksam gemacht hatte. Vor allem in dem kleinen Stich der Wehrstraße zum Schuleingang hin herrscht morgens reger Elternverkehr.

„Mit der Hol- und Bringzone haben Eltern nun eine Möglichkeit, ihre Kinder an einer sicheren Stelle aus dem Auto aussteigen zu lassen. Wird die Hol- und Bringzone gut angenommen, können wir diese dauerhaft einrichten“, erklärt Larena Kühnel von der Straßen- und Verkehrsabteilung.

Das letzte Wegstück bis zu Schule kann von der Haltestelle aus über eine Seitenstraße (Hubenfeldstraße) zurückgelegt werden. Von dieser Straße aus gibt es einen direkten Zugang zum Schulgelände, sodass die Kinder ohne Umweg zur Schule gelangen können. Vorerst wird die Hol- und Bringzone durch eine mobile Beschilderung ausgewiesen. Für mehr Aufmerksamkeit plant die Schule eigene Aktionen, um den Schulweg zu kennzeichnen. 

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x