UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Ab Montag: Regelbetrieb in den Grundschulen - Betreuungsangebot für die Sommerferien in Vorbereitung

[12.06.2020] Ab Montag (15. Juni) gehen die Kinder im Grundschulalter wieder täglich zur Schule. Auch in der Universitätsstadt Siegen kehren die Grundschulen somit noch vor den Sommerferien zum Regelbetrieb zurück; die Notbetreuung entfällt ab diesem Zeitpunkt.

 

Unter Beachtung des Hygienekonzepts der einzelnen Schulen und der vorhandenen Kapazitäten werden am 15. Juni 2020 auch der OGS-Betrieb sowie der Betrieb der sonstigen Betreuungsangebote wieder aufgenommen.

Die Schüler werden im Klassenverband ohne Teilung, das heißt in konstanten Gruppen  unterrichtet. "Für die Eltern ist aber wichtig zu wissen, dass ein Kind, das an der Betreuung in der Grundschule teilnimmt, möglicherweise zu zwei konstanten Gruppen gehört", erklärt Christina Uhr von der städtischen Schulverwaltung. Die Bildung nur einer konstanten Gruppe - Unterricht inklusive Betreuung - sei personell und räumlich nicht überall möglich. "Dies gilt im Übrigen für viele NRW-Kommunen und auch das Schulministerium hat dieses Vorgehen bestätigt", erläutert Schuldezernent André Schmidt.

Alle Schulen haben ihre Unterrichts-, Hygiene und Schutzkonzepte in dieser Woche noch einmal überarbeitet. Die Rückmeldungen zeigen der Schulverwaltung, dass "Schulleitungen und Lehrkräfte mit viel Engagement und Ideen die zwei restlichen Wochen des Schuljahres positiv für die Kinder gestalten wollen", sagt Schmidt. So seien beispielsweise gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten sowie der Verzicht auf gelieferte Mahlzeiten geplant. Die Schulhöfe und Spielflächen werden zeitlich und räumlich für die konstanten Gruppen aufgeteilt. An vielen Schulen werden sich die Kinder vor Beginn des Unterrichts an einem Klassenaufstellplatz sammeln, so wie auch schon in den zurückliegenden Wochen seit Wiederaufnahme des Unterrichts an den Präsenztagen. Dort werden die Klassen von den Klassenlehrern in Empfang genommen und betreten gestaffelt die Schulgebäude.

Mit der Aufnahme des Regelbetriebs an den Grundschulen hat die Stadt Siegen zusätzlich die tägliche Reinigung von potentiell kontaminierten Flächen beauftragt. Hierzu gehören Tastaturen, Türklinken, Lichtschalter, Treppenläufe und Armaturen an Waschgelegenheiten. Ebenso werden die Schülertische täglich gereinigt.

Sulleitungen, Maßnahmeträger und die Stadt Siegen planen derzeit auch ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für die Sommerferien - auch wenn noch nicht alle Rahmenbedingungen durch das Land bekannt gegeben worden sind. "An den Siegener Grundschulen soll eine bedarfsgerechte und möglichst umfangreiche Ferienbetreuung  stattfinden, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen und die Familien zu unterstützen", so Schuldezernent André Schmidt. Vor diesem Hintergrund fragen die Schulen derzeit bei den Familien den Betreuungsbedarf in den Sommerferien ab, so dass gemeinsam mit den Maßnahmeträgern die (konstanten) Ferienbetreuungsgruppen gebildet werden können. 

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x