UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

13. September: "Tag des offenen Denkmals"

[02.09.2020] Der zweite Sonntag im September ist traditionell der "Tag des offenen Denkmals". In diesem Jahr fällt der Termin mit der Kommunalwahl (13. September) zusammen; vor diesem Hintergrund hat die städtische Kulturabteilung ein Paket an Informations- und Unterhaltungsangeboten geschnürt.

Es steht unter dem Motto: "Wählen Sie das Siegerlandmuseum!"

Auch das Siegener Stadtmarketing beteiligt sich mit mehreren Führungen.

Interaktive Medienstation im Oraniersaal

Das Siegerlandmuseum ist am 13. September 2020 zwischen 10.00 und 17.00 Uhr geöffnet und gewährt zur Feier des Tages freien Eintritt. Erkundet werden können die Dauerausstellungen zur Stadt- und Wirtschaftsgeschichte, doch auch ein Blick in die Zukunft ist möglich mittels einer interaktiven Medienstation im Oraniersaal. Abrufen können die Museumsgäste hier Text- und Bildinformationen zu der geplanten Erweiterung des Siegerlandmuseums in den beiden Bunkern an der Burgstraße und zu der Art und Weise, wie die Sammlungsbereiche zukünftig präsentiert werden sollen. Mit dem Projekt "Zeit.Raum Region. Das Neue Siegerlandmuseum" bewirbt sich die Stadt Siegen für die Südwestfalen-Regionale 2025, die unter dem Motto steht "Digital. Nachhaltig. Authentisch". Der digitalen Vermittlung von Bildung kommt deshalb in der Bewerbung der Stadt Siegen eine besondere Bedeutung zu.

Entschleunigung im Schlosshof

Durch die aktuellen Auflagen kann es zu Wartezeiten am Eingang des Siegerlandmuseums kommen. Um diese aufs Angenehmste zu verkürzen, spielt  der Siegener Gitarrist und Musikschullehrer Dominik Jung zwischen 13.00 und 17.00 Uhr im Innenhof des Oberen Schlosses auf. Mit hochkarätiger Gitarren- und Lautenmusik aus fünf Jahrhunderten verwandelt Jung den Schlosshof in einen Ort der Entschleunigung. Zu hören sein wird ein breites Spektrum von englischer Renaissancemusik bis hin zu spanisch-romantischen Klängen.

Wettbewerbs-Entwürfe im Festsaal des Schlossstüberls

Eine Ergänzung zu den Informationen im Museum bietet eine Ausstellung von Plänen im Festsaal des Wirtshauses Schlossstüberl, das sich auf dem Areal des Oberen Schlosses befindet. Gezeigt werden hier  alle 18 Gestaltungsvorschläge, die anlässlich des internationalen Architektenwettbewerbs zur Erweiterung des Siegerlandmuseums  eingereicht wurden. Im Mai wählte eine Fachjury unter diesen 18 Beiträgen drei Siegerentwürfe aus. Zwischen 12.00 und 17.00 Uhr wird eine Mitarbeiterin der städtischen Arbeitsgruppe Stadtentwicklung präsent sein und auf Wunsch Erläuterungen zu den ausgestellten Skizzen geben.

Kostenlose Führungen im Bunker Burgstraße - Anmeldung erforderlich!

Weitere Informationen über Luftschutzbunker als Relikte des 2. Weltkriegs und zugleich über den geplanten Umbau vermitteln am 13. September 2020 zahlreiche Kurz-Führungen. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr werden insgesamt 12 dieser Führungen durch den großen Bunker angeboten. Doch Achtung: Es ist unbedingt erforderlich, sich vorher anzumelden! Pro Führungen teilnehmen dürfen lediglich 10 Personen. Die Adressen müssen rückverfolgbar sein und bei der Anmeldung angegeben werden. Möglich ist diese Anmeldung per E-Mail an m.horne(at)siegen.de (KulturSiegen, Martin Horne) oder telefonisch unter (0271) 404-1513. Da es 2019 ein enormes Interesse an den Bunker-Führungen gab, wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass es am 12. September 2020 bei der limitierten Anzahl an Besichtigungen bleibt, aber an den kommenden Sonntagen weitere Führungen stattfinden werden. Diese werden dann allerdings nicht mehr kostenlos angeboten, sondern gegen eine Teilnahmegebühr von 3,00 Euro, die an das Siegerlandmuseum zu entrichten ist.

Boris Hoppek macht Kunst am Bunker

Zeitlich und örtlich einhergehen die Aktionen zum "Tag des offenen Denkmals" mit dem Siegener Urban Art Festival "Out and About". Am 13. September 2020 realisiert der in Spanien lebende Künstler Boris Hoppek an einer Fassade des kleinen Bunkers an der Burgstraße ein "Gruppenbild". Boris Hoppek hinterließ bereits 1997 Spuren im Siegener Stadtbild, als er anlässlich des ersten Rubensfestes eine Fassade des Bunkers gestaltete. Das Urban Art Festival nutzt er als Gelegenheit, seine im typischen Stil gehaltenen Wandbilder mit Rubens-Elementen  zu vermischen. Hoppek stellt Menschenmassen dar, die miteinander spielen oder sich umarmen und die sich an der Bunkerfassade, gleich gegenüber des Rubens-Geburtshauses (heutiger Standort der Realschule am Oberen Schloss), mit Rubensfiguren verbinden. 

Weitere Besichtigungen und Führungen im Siegener Zentrum

Zur Gestaltung des Denkmal-Tags tragen viele weitere Akteure in der Stadt Siegen bei:

Martinikirche: Ort der Ruhe und Besinnung

Zwischen 13.30 und 18.00 Uhr bietet die Martinikirche Besuchern die Möglichkeit, den Kirchenraum zu besichtigen und einen Ort der Ruhe und Besinnung zu finden. Mitglieder der Gemeinde stehen für Fragen zum Kirchengebäude bereit.

Nikolaikirche: Kantatengottesdienst mit Solo-Kantate

In der Nikolaikirche wird der "Tag des Offenen Denkmals" traditionell mit einem Kantatengottesdienst um 10.00 Uhr eröffnet. Pfarrer Stefan König hält diesen Gottesdienst. Zur Aufführung kommt von Johann Sebastian Bach die festliche Solo-Kantate "Jauchzet Gott in allen Landen" BWV 51 für Solo-Sopran, Trompete, Streicher und Orgel. Es singt Sophia Körber, Sopran. Sie wird begleitet vom Orchester Camerata instrumentale Siegen und Jürgen Poggel an der Orgel. Die Gesamtleitung hat KMD Ute Debus.

Im Anschluss an den Gottesdienst ab zirka 11.15 Uhr bleibt die Nikolaikirche für Besichtigung, Gespräche und Informationen bis 16.00 Uhr geöffnet. Ein Ansprechpartner der Kirchengemeinde steht dabei für alle Fragen zur Verfügung. Eine Turmbesteigung ist in diesem Jahr leider nicht möglich.

Museum für Gegenwartskunst: Freier Eintritt!

Das Museum für Gegenwartskunst Siegen, kurz MGK, lädt am „Tag des offenen Denkmals“ dazu ein,  die aktuellen Ausstellungen kennenzulernen. Der Eintritt ist frei. Auch kostenlose Führungen werden angeboten. Allerdings gilt auch hier: Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Kontakt: (0271) 40577 0.

Stadtmarketing: Kostenlose Rundgänge

"Wenn wir schon auf das traditionelle Altstadtfest verzichten müssen, wollen wir dennoch interessierten Besuchern die Gelegenheit geben, die schönsten und spannendsten Ecken unserer Stadt unter fachkundiger Führung kostenlos zu erleben", erklärt Katja Teixeira, Geschäftsführerin der Stadtmarketing Siegen GmbH. Aus diesem Grund werden sechs informative Rundgänge angeboten, die ein breites Spektrum abdecken:

Los geht’s um 13.00 Uhr am Treffpunkt hinter der Marienkirche mit der Altstadtführung unter der Leitung von Brigitte Eger-Kahleis. Besichtigt werden Gebäude-Ensembles im charakteristischen Fachwerkstil, die Krieg und Zerstörung überstanden haben. Die dazugehörigen Straßennamen erzählen viel über die Geschichte der Zünfte, die hier einst ihrem Handwerk nachgingen und führen so zu einem ansprechenden Bild der Lebenssituation der ehemaligen Bewohner (Dauer zirka 1 Stunde).

Um 14.00 Uhr gibt es eine Stadtmauerführung (Treffpunkt hinter der Marienkirche) mit Günther Kläs. Etwa zwei Kilometer sind von den ehemaligen Befestigungsanlagen der Stadt Siegen noch erhalten, die Führung vollzieht einen Teil des Stadtmauerverlaufes nach. Erläuterungen gibt es unter anderem zur Lage der früheren Stadttore, aber auch zu der Frage, welchen Anteil die Siegener Bürger an der Finanzierung und Sicherung der Verteidigungsanlage hatten (Dauer zirka 1 Stunde).

Auch am Oberen Schloss lässt sich viel Informatives erfahren: Um 13.00 Uhr startet im Innenhof des Schlosses der Klassiker der Siegener Stadtrundgänge: Rund ums Krönchen. Begleitet von Katja Nix, erfährt der Besucher viele spannende Details zu 800 Jahren Stadtgeschichte, während er vom Oberen Schloss, über Nikolaikirche und Rathaus bis hin zur Martinikirche schlendert. Mit einem Blick auf die Symbolfiguren Henner & Frieder auf der neuen Oberstadtbrücke endet dieser Rundgang (Dauer 1,5 bis 2 Stunden).

Mit Blick auf die vielen internationalen Bewohner der Stadt Siegen, bietet das Stadtmarketing darüber hinaus erstmalig zwei weitere Führungen zum Thema Rund ums Krönchen an: Um 14.00 Uhr findet unter der Leitung von Ingrid Tielsch der Rundgang in englischer Sprache statt, um 15.00 Uhr in Russisch, begleitet von Svetlana Ochs (Dauer je zirka 1,5 Stunden, Treffpunkt Innenhof Oberes Schloss).

Ab 16.00 Uhr wird es dann am Oberen Schloss noch einmal so richtig spannend, wenn Wirtschafterin Magda einlädt zu Liebesleid & Mordgeschichten. Begleiten Sie Magda alias Katja Nix auf einer ganz besonderen Zeitreise, erleben Sie Komisches, Trauriges und Schauriges aus der Zeit des 30jährigen Krieges und atmen Sie tief durch, wenn Sie nach rund 75 Minuten wieder in der Gegenwart ankommen dürfen.

Wichtig: Alle Führungen sind auf eine Teilnehmerzahl von 25 Personen limitiert, so dass eine Voranmeldung bei der Stadtmarketing Siegen GmbH unbedingt erforderlich ist! 

Anmeldungen sind ab sofort telefonisch unter: (0271) 404-1317 oder per E-Mail an k.nix(at)siegen.de möglich. (Die Teilnahme an den Führungen erfolgt auf eigene Gefahr.)

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x