UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

13. November: Bummeln, zuhören und genießen bei der "Siegener Nacht der Musik"

[12.11.2021] Sie ist zurück, die Siegener Nacht der Musik! Am Samstag, 13. November 2021, ab 20.00 Uhr heißt es nach einjähriger Zwangspause erneut: Bummeln, zuhören und genießen in Siegens Oberstadt.

Zum siebten Mal laden KulturSiegen und die Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen ein, kostenfreie Konzerte an prominenten  Orten zu erleben. Gestaltet wird das Programm in diesem Jahr von 19 Solisteninnen und Schüler und Ensembles, darunter alleine 10 Chöre aus Siegen und Umgebung.

Spielorte sind  die drei großen Stadtkirchen, Nikolai, Marien und Martini, das Rathaus, das KrönchenCenter, Haus Seel, sowie das Museum für Gegenwartskunst und das Siegerlandmuseum. Der Charme der Nacht der Musik liegt darin, seinen Stadtbummel an einem Ort zu beginnen,  solange zuzuhören, wie man mag und dann weiter zu schlendern zum nächsten Spielort. Auf diese Weise lernen die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht nur eine Vielzahl von Ensembles, sondern auch ein breites Spektrum musikalischer Genres kennen. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Sponsoren Sparda Bank und westenergy ist der Eintritt frei. Spenden sind willkommen.

Als Auftrittsort für die Chöre haben sich bei der Nacht der Musik die drei Stadtkirchen etabliert. Gesangsgruppen waren coronabedingt lange daran gehindert zu proben, geschweige denn auftreten zu können.  Umso mehr freut es KulturSiegen, einige der besten aus der Siegerländer Chorlandschaft präsentieren zu können. Der Kammerchor Carpe Sonum ist ebenso dabei wie TonRebellion, Pop Generation, Belcanto Freudenberg und Klangwerk, um nur einige zu nennen.

Das Genre Jazz wird bei der Nacht der Musik repräsentiert durch das Hartmut-Sperl-Trio featuring Judith Adarkwah und das Sextett Brazilified unter Leitung von Klaus Panten. Auf kein musikalisches Genre festlegen lassen sich Mario Mammone und Werner Hucks sowie Michael Bergen und Dominik Jung. Ohne Fragen stehen die beiden Duos jedoch für die hohe Kunst des Gitarrenspiels und der Meisterschaft auf anderen Saiteninstrumenten.

Noch zur Meisterschaft gelangen wollen die jungen Instrumentalisten der Fritz-Busch-Musikschule. Teils schon mit Preisen im Rahmen des Wettbewerbs Jugend musiziert  bedacht, geben die Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler bei ihrem Forum-Konzert im Historischen Ratssaal Kostproben ihres Könnens. Gern gesehener Gast ist dort auch Alexander Breitenbach. Der ehemalige Schüler der Fritz-Busch-Musikschule und Absolvent der Hochschule für Tanz und Musik Köln ist inzwischen ein viel beachteter Konzertpianist mit landesweiten Engagements. Bei der Nacht der Musik präsentiert er gemeinsam mit der Cellistin Mufei Feng ein Programm mit Werken von Beethoven, Schubert, Schumann, Dvorak und Tschaikowski.

Eine neue Klangfarbe ins Programm der Nacht der Musik bringen das Acapella-Quartett the magic four und die Singer-Songwriterin Jördis Tielsch. Letztere ist in der Region und darüber hinaus für die gesangliche Interpretation eigener Lieder und Coversongs bekannt, wobei ihre ständige Begleiterin, die Geige, dem Vortrag einen Touch von Folk-Pop verleiht. Beim Konzert am 13. November in der Martinikirche wird Jördis Tielsch von dem Gitarristen Peter Schneider begleitet.

Eine Neuerung hält schließlich auch das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss bereit. Dort präsentiert die Fritz-Busch-Musikschule  traditionell Alte Musik, also solche des Barock und der Renaissance. Erstmals spielen Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer jedoch kein Konzert vor festen Zuschauerreihen. Vielmehr begegnen die Besucherinnen und Besucher Cembalo, Violen da Gamba, Blockflöten und Gesang bei einem Rundgang durch das Haus, das seine Pforten hierfür kostenfrei öffnet. Zusammengestellt haben das Programm die Musikschuldozenten Petra de Gans und Jürgen Scholl.

Für die Nacht der Musik ist keine Anmeldung erforderlich. Zu beachten sind jedoch die 3G-Regeln.

Weitere Informationen sind hier erhältlich ...

Pressekontakt: Stadt Siegen ⋅ Referat für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1220

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x