UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Stellenangebot: Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin | Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (m/w/d)

Möchten Sie gemeinsam mit uns Impulse setzen?

Die Universitäts-, Kongress- und Einkaufsstadt Siegen mit rund 106.000 Einwohner/innen stellt als Oberzentrum die Wirtschaftsmetropole des südwestfälischen Raumes mit einem Einzugsbereich von rund 600.000 Menschen dar.

Als Stadtverwaltung Siegen ist es unser Ziel, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Dienstleistungen in hoher Qualität zu erbringen. Unsere Dienstleistungen und unsere dynamische Stadtentwicklung tragen maßgeblich zur hohen Lebensqualität der Menschen in der grünsten Großstadt Deutschlands bei.

Für die lokale Bearbeitung des mit Bundesmitteln geförderten Modellprojektes "Regiopolen und Regiopolregionen für Deutschland: Ein Beitrag zur nachhaltigen Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Räumen Deutschlands" ist bei der Stadtverwaltung Siegen im Bereich der Wirtschaftsförderung schnellstmöglich, befristet bis 31. Dezember 2022, die Stelle

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin | Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter (m/w/d)

in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden zu besetzen.

Die REGIOPOLEN Bielefeld, Erfurt, Koblenz, Paderborn, Rostock, Siegen, Trier und Würzburg haben sich 2016 zum "Deutschen Regiopole Städtenetzwerk" zusammengeschlossen. Aus diesem Zusammenschluss heraus wird das vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBSR) geförderte Modellprojekt durchgeführt. Regiopolregionen sollen strukturpolitisch aufgebaut und bedeutsame Leitprojekte in ausgewählten Infrastrukturbereichen als Kernpunkte für regionale Entwicklung entwickelt werden. Der Raumtyp "Regiopole" soll dauerhaft in der Bundesraumordnung und Landesentwicklungsplanung verankert werden. Das Projekt soll die Bedeutung von Regiopolen für die Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Teilen des Landes vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen spezifischen Infrastrukturausstattung herausstellen. Die Regiopole soll zur Entlastung der Metropolregionen beitragen und die Entwicklung in den ländlichen Standortregionen durch Kooperation mit den entsprechenden Partner/innen des ländlichen Raums (Stadt-Umland-Gemeinden) als interkommunale Form der Zusammenarbeit zukunftsfähig ausrichten. Die beteiligten Regiopolen bearbeiten einen spezifischen Infrastrukturbereich, der die Rolle und Bedeutung als funktionales Standort- und Ausstattungsmerkmal untersucht. In Siegen sind das projektbezogen Forschungs-, Bildungs- und Wissenschaftsinfrastrukturen.

Ihre Kernaufgaben

  • inhaltliche Projektbearbeitung im Infrastrukturschwerpunkt
  • Zusammenarbeit mit der Projektleitung, den zuständigen lokalen Stellen, Institutionen, und in Abstimmung mit den Projektpartner/innen und der Forschungsbegleitung
  • Analyse und Konzeptionierung "Regiopole Siegen"
  • Mitwirkung in der Entwicklung von Leitprojekten mit lokalen und regionalen Kooperationspartner/innen unter Berücksichtigung finanzieller und organisatorischer Aspekte im Infrastrukturschwerpunkt
  • Planung, Organisation und Betreuung von Veranstaltungen und Workshops
  • Erarbeitung von Projektberichten und Unterstützung der Projektleitung.

Ihr Profil / Ihre Qualifikationen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) vorzugsweise im Bereich Stadtplanung, Regionalplanung, Raumplanung, Architektur oder Plurale Ökonomie, Geographie
  • Bereitschaft zur Promotion an der Universität Siegen, Fakultät II Bildung,  Architektur, Künste, mit zulassungsrelevantem Abschluss nach gültiger Promotionsordnung, Nachweis des Abschlusses Diplom oder Master of Arts oder Master of Science in Architektur oder Städtebau, in Einzelfällen der Abschluss Master of Engineering oder Master of Science in einem anderen einschlägigen Fach
  • Berufserfahrung im Projektmanagement und in der Projektorganisation, vorzugsweise in dem Bereich von Modell- oder Forschungsprojekten
  • Kenntnisse in der Digitalisierung im öffentlichen Bereich und ein Interesse an Prozessen der Stadt- und Regionalentwicklung
  • Eigeninitiative, Begeisterungsfähigkeit und selbständiges Arbeiten
  • Kooperations- und Teamfähigkeit mit Bereitschaft zum mobilen Arbeiten
  • Präsentations- und Projektplanungskompetenz
  • IT-Kenntnisse, insbesondere Microsoft-Office und berufsfeldbezogene Planungssoftware.

Wir bieten

  • eine zunächst bis 31. Dezember 2022 befristete Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden (eine Projektverlängerung bis 30. Juni 2023 wird aktuell angestrebt)
  • eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD (auf das Arbeitsverhältnis finden die Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Anwendung)
  • die Möglichkeit einer projektbegleitenden Promotion an der Universität Siegen, Fakultät II bei vorliegender Qualifikation
  • Familienfreundlichkeit
  • attraktive Sozialleistungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • kollegiale Atmosphäre und ein motiviertes Team.

Ihre Bewerbung

Nach dem Landesgleichstellungsgesetz NRW werden Frauen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Universitätsstadt Siegen fördert die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Bewerbungen Schwerbehinderter sind erwünscht.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie meinen, unseren Anforderungen zu entsprechen, richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 27. Februar 2021

als PDF-Dokument per E-Mail an perspektiven(at)siegen.de.

Von einer Bewerbung in Papierform bitten wir abzusehen.

Informationen zu den fachlichen Anforderungen erteilen
Herr Runge, Abteilungsleiter 1/2 Wirtschaftsförderung, Telefon: (0271) 404-2414, und
Herr Eichbaum, Abteilung 1/2 Wirtschaftsförderung, Telefon: (0271) 404-2526

Informationen zu allgemeinen Fragen erteilt
Frau Kämpfer, Arbeitsgruppe 1/1-2 Personal, Telefon: (0271) 404-1327.

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x