UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

+++ Fristverlängerung +++ Stellenangebot auf Honoarbasis des Deutsch-Französischen Zukunftswerks in Kooperation mit der Stadt Siegen: Feldkoordination in Siegen (Ausschreibung 22-ZW-021)

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) | Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung sucht auf Honorarbasis eine Feldkoordinatorin/ einen Feldkoordinator in Siegen für das Deutsch-Französische Zukunftswerk.

Eine der Städte, mit denen das Zukunftswerk zusammenarbeitet, ist die Stadt Siegen. Diese sieht sich derzeit mit den Herausforderungen des zweiten Strukturwandels konfrontiert.

Die Stadt Siegen ist aufgrund ihrer innovativen Ansätze für eine nachhaltige Stadtentwicklung interessant. Dazu zählen unter anderem das Projekt "Siegen. Wissen verbindet", verschiedene Städtebauförderungsprojekte, die Herausforderungen in Bezug auf eine Revitalisierung der Innenstadt, der Stabilisierung der Bevölkerungszahlen, dem Umgang mit Wohnraum, Sanierung, Leerstand und Nachverdichtung, der Mobilitätswende, des Flächenverbrauchs, der Hochwasser- und Überflutungsvorsorge, des Klimaschutzes und -anpassung, der Energieversorgung sowie der Governance dieser Themen.

Um die Hemmnisse und Chancen innerhalb dieser Prozesse detailliert beleuchten zu können, bedarf es eines besseren Verständnisses der lokalen und regionalen Gegebenheiten und Dynamiken, die zu Erfolgen oder Schwierigkeiten beitragen können. Zu diesem Zweck hat das Zukunftswerk eine Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Siegen eingeleitet. Anspruch des Zukunftswerkes ist es hier, empirisch fundierte Handlungsempfehlungen zur Gestaltung einer nachhaltigen Stadt- und Raumplanung sowie -entwicklung im Kontext ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Transformationsprozesse an die Politik geben zu können. Dafür bedarf es umfangreichen lokalen Kontextwissens, unter anderem wie Bürgerinnen/ Bürger, zivilgesellschaftliche Initiativen oder politische Akteurinnen/ Akteure selbst ihre Arbeits- und Lebensumgebung wahrnehmen, und wie sie diese zukünftig gestalten möchten, sowie entsprechender Netzwerke, um mit verschiedenen sozialen Gruppen ins Gespräch kommen zu können.

Um die beschriebenen Zusammenhänge hinreichend erfassen zu können, erfolgt die Datenerhebung in Siegen durch qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung. Im Rahmen dieser Aktionsforschung wird eine Feldforscherin/ ein Feldforscher mehrere Tage im Monat in der Region vor Ort sein. Da diese Person jedoch in Berlin ansässig ist und daher nicht permanent mit den lokalen Geschehen vertraut sein kann, bedarf es eines regelmäßigen Austausches über aktuelle Entwicklungen vor Ort, beispielsweise zu neuen bürgerschaftlichen Initiativen in der Region oder politischen Entscheidungsprozessen, unter anderem durch Gespräche mit Einwohnerinnen/ Einwohner und der Teilnahme an kommunalen Gremiensitzungen. Daher ist es von großer Wichtigkeit, eine Feldkoordinatorin/ einen Feldkoordinator vor Ort in Siegen zu haben, die/ der als erste Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner für das Zukunftswerk fungiert, und eine Kontaktperson zwischen lokalen Akteuren und dem Zukunftswerk ist. Um eine reibungslose und hohe Qualität bei der Datenerhebung zu gewährleisten, ist es notwendig, bei bestimmten Aufgaben (insbesondere solche, die primär vor Ort stattfinden) mit einer Feldkoordinatorin/ einem Feldkoordinator zusammen zu arbeiten.


Angebotsabgabe

Angebote für die Ausführung der

"Koordinierenden Unterstützung für die Feldforschung des Deutsch-Französischen Zukunftswerks in Siegen"

können unter der

Vergabenummer: 22-ZW-021 - Feldkoordination Siegen

eingereicht werden.

Die ausgeschriebenen Leistungen werden im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb gemäß § 8 Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) vergeben.

Auftraggeber ist das

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS),
Berliner Straße 130,
14467 Potsdam,

welches das deutsche Sekretariat des Deutsch-Französischen Zukunftswerks beherbergt.

Formale und inhaltliche Rückfragen zur Ausschreibung nimmt das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) gern schriftlich entgegen; die Vergabestelle behält sich das Recht vor, sie zu beantworten. 

Erst-Angebote zur Ausschreibung bzw. indikative Angebote (Vorbehalt auf Zuschlag auf Erstangebot) müssen bis zum 10. Oktober 2022, 18.00 Uhr, eingereicht werden.

Unterlagen

Dem Bietenden werden die folgenden Unterlagen als Grundlage für ihr Angebot zur Verfügung gestellt:

  1. Aufforderung Angebotsangabe und Leistungsbeschreibung [PDF-Dokument]
     
  2. Angebotsdeck- und Preisblatt [Word-Dokument]
     
  3. Referenzbogen [Word-Dokument]
     
  4. Arbeitsplanung und Kostenkalkulation [Excel-Datei]
     
  5. Vertragsentwurf [PDF-Dokument]
     
  6. Travel guidelines of the Deutsch-Französischen Zukunftswerks (Reiserichtlinie des Deutsch-Französischen Zukunftswerks) [PDF-Dokument in englischer Sprache]
     
  7. Erklärung zur Bietergemeinschaft [Word-Dokument]
     
  8. Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers [Word-Dokument]

Kontakt: Stéphanie-F. Lacombe, Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Deutsch-Französisches Zukunftswerk,
Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) | Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, E-Mailstephanie.lacombe(at)iass-potsdam.de

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x