UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Preis für Interkulturelles Engagement in Siegen 2020

Der Integrationsrat und der Integrationsbeauftragte der Universitätsstadt Siegen suchen Preisträger für Interkulturelles Engagement 2020.

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie mussten in diesem Jahr bislang leider viele interkulturelle Veranstaltungen ausfallen. Das bereits veröffentlichte zweiwöchige Aktionsprogramm anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus im März musste ebenso abgesagt werden wie das beliebte Freundschaftsfest im Schlosspark oder die Integrationskonferenz im Juni.

Die Einrichtung für Integration und Kultur KIQ in der Koblenzer Straße musste ihre Türen vorübergehend schließen wie die Büro- und Vereinsräume von Migrantenorganisationen.

Integration ist allerdings nicht an Räumlichkeiten oder Anlässe gebunden, sondern ein gesellschaftlicher Prozess der von allen Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt durch ein tolerantes und respektvolles Miteinander gemeinsam getragen und im täglichen Leben aktiv mitgestaltet und ausgehandelt werden muss. Siegen ist eine offene Stadt, in der Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung keinen Platz haben und in der sich alle Bürgerinnen und Bürger ungeachtet ihrer Herkunft, Kultur und Religion zuhause fühlen und friedlich miteinander leben wollen. Sehr viele Menschen setzen sich in Gesellschaft und Politik, in Schulen, Sportvereinen, Jugendverbänden, Kirchengemeinden, Migrantenorganisationen oder anderen Strukturen für ein friedliches und verständnisvolles Miteinander in Siegen ein.

Um dieses Engagement sichtbar zu machen und anzuerkennen, möchten der Integrationsrat und die Stadt Siegen auch in diesem Jahr wieder beispielhafte Projekte oder Initiativen mit dem Siegener Preis für Interkulturelles Engagement auszeichnen. Vorgeschlagen werden können Personen, Gruppen, Vereine oder sonstige Siegener Einrichtungen, die sich in besonderer Weise für ein tolerantes und partnerschaftliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen oder gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit eingesetzt haben.

Mitmachen

Mitmachen können alle, die eine Person, eine Gruppe, einen Verein oder eine sonstige Einrichtung kennen, der/die sich in besonderer Weise für ein tolerantes und/oder partnerschaftliches Zusammenleben von Menschen oder gegen Rassismus und Diskriminierung eingesetzt haben.

Ihre Vorschläge senden Sie bitte an die

Geschäftsstelle des lntegrationsrates
der Universitätsstadt Siegen
Weidenauer Straße 211-213
57076 Siegen

E-Mail: t.bueker(at)siegen.de.

Die Frist für die Einreichung von Vorschlägen endet am 31. August 2020.

Preis

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Eine Jury wird die Einsendungen auswerten und die Preisträgerin/ den Preisträger ermitteln. Der Bürgermeister und der Integrationsrat der Stadt Siegen verleihen den Preis während der Interkulturellen Tage im Herbst 2020.

Anmeldeformular

Die Anmeldeformulare für die Preisvergabe liegen in den Siegener Rathäusern bereit oder sind bei der Geschäftsstelle des Integrationsrates im Rathaus Weidenau erhältlich oder gleich mit nachfolgendem Dokument abrufbar:

Anmeldung "Preis für Interkulturelles Engagement in Siegen 2020".

Weitere Informationen

Alle Informationen zur "Preisverleihung" finden Sie in nachfolgendem Faltblatt:

Faltblatt "Preis für Interkulturelles Engagement in Siegen 2020".


Preisträgerinnen und Preisträger ab 1991

2019 Malteser Migranten Medizin

2018 Klaus Reifenrath

2017 Ingrid Süße

2016 Zohra Soori-Nurzad

2015 Interkultureller Frauenverein "Ladies Power e.V."

2014 Olivia Todaro als Vorsitzende des italienischen Vereins "Stelle Chiare"

2013 Nico Seringhaus

2012 Polizeihauptkommissare Helmut Geisler und Heinz-Eckhard Schulz

2011 AWO Kindertagesstätte Birlenbach - Andreas Neugebauer

2010 Kreisklinikum Siegen

2009 Jugendtreff TANKE und Ibrahim Thiam

2008 Evangelisches Gymnasium

2007 Treffpunkt Deutsch - VHS International

2006 Heimatverein Achenbach

2005 Frank Gerbershagen

2004 Wolfgang Münch

2003 Bündnis für Begegnung und Frieden

2002 Alfonso Lopez Garcia

2001 Geschwister-Scholl-Schule

2000 Fahrradklinik Heidenberg

1999 Bertha-von-Suttner-Gesamtschule

1998 Hauptschule Eiserfeld

1997 Hauptschule Achenbach

1996 Rahim Mohammad Kijum

1995 Jugendtreff Westhang

1994 Nachbarschaftshilfe Wellersberg/Alchetal

1993 Schülerzeitung "Haardter Echo" der Haardter-Berg-Schule

1992 Städtisches Haus der Jugend

1991 Fördergruppe Aussiedler/Ausländer der Winchenbachschule

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x