UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Briefwahl und Wahllokal

Briefwahl/Online-Briefwahlantrag

Wer in einem anderen Wahlbezirk als dem auf der Wahlbenachrichtigung eingetragenen Wahlbezirk oder durch Briefwahl wählen möchte, kann dies unter Angabe des Namens, Vornamens, Geburtsdatums und der vollständigen Anschrift in Siegen (evtl. zusätzlich der Reiseanschrift) wie folgt beantragen:

  • Online ab 26. April 2019 unter Verwendung des Online-Briefwahlantrages bis zum 24. Mai 2019, 12.00 Uhr (!). Nach diesem Zeitpunkt kann eine postalische Zusendung nicht mehr gewährleistet werden.
     
  • Per E-Mail an: wahlen(at)siegen.de.
     
  • Schriftlich mittels eines frankierten Postbriefes oder per Telefax an (0271) 404-1489, jeweils formlos oder unter Verwendung der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.
    Es können mehrere Anträge in einem Postbrief zugestellt werden. Die Postanschrift lautet:
    Stadt Siegen
    Wahlbüro
    Markt 2
    57072 Siegen.
     
  • Persönlich im Wahlbüro im Ratssaal des Rathauses Siegen, Markt 2, oder in einem der drei Bürgerbüros in Geisweid, Weidenau und Eiserfeld.

Kontakt Wahlbüro

Telefon: (0271) 404-1000 
E-Mailwahlen(at)siegen.de.

Nach dem geltenden Wahlrecht dürfen im Interesse aller Wahlberechtigten zur Vermeidung von Wahlmissbrauch telefonisch keine Anträge entgegengenommen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlbüros bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Bei Vorlage des Personalausweises kann auch im Wahlbüro im Rathaus Siegen (Ratssaal) und in den Bürgerbüros Geisweid, Weidenau und Eiserfeld sofort gewählt werden.

Sollten Sie zwischenzeitlich verreisen und vor dem Wahlwochenende 25./26. Mai 2019 nicht mehr zurückkehren, geben Sie bitte zusätzlich Ihre Reiseanschrift an. Wichtig ist, dass der rote Wahlbrief bis spätestens am Wahlsonntag, 26. Mai 2019, 18.00 Uhr, im Rathaus Siegen, Markt 2, 57072 Siegen, eingegangen ist.

Wer die Briefwahlunterlagen für einen anderen entgegennehmen möchte, muss schriftlich zur Empfangnahme berechtigt sein. Die Berechtigung kann formlos oder unter Verwendung der Rückseite der Wahlbenachrichtigung erklärt werden. Um Missbrauch vorzubeugen, darf die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten; dies hat sie vor Empfang der Unterlagen schriftlich zu versichern.

Wichtiger Hinweis:

Wahlscheine können grundsätzlich nur bis zum zweiten Tag vor der Wahl (= Freitag, 24. Mai 2019, 18.00 Uhr) beantragt werden. Im Falle einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung kann ein Wahlschein auch noch bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, beantragt werden.

Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, das ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl (= Samstag, 25. Mai 2019, 12.00 Uhr) ein neuer Wahlschein erteilt werden.

Wahlbüro im Rathaus Siegen (Oberstadt) und in den Bürgerbüros

Neben dem Wahlbüro im Rathaus Siegen bieten ebenfalls die Bürgerbüros in Geisweid, Weidenau und Eiserfeld wieder die Möglichkeit, vor Ort durch Briefwahl die Stimme abzugeben.

Wahlbüro im Rathaus Siegen, Ratssaal, Rathaus/Markt 2, 57072 Siegen

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch
08.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr

Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr

Am Freitag, 24. Mai 2019, ist das Wahlbüro im Ratssaal bis 18.00 Uhr geöffnet!

Bürgerbüro Siegen, Rathaus/Markt 2, 57072 Siegen

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag
08.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch und Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr

Samstag
09.00 bis 12.00 Uhr

Bürgerbüro Weidenau, Rathaus Weidenau, Weidenauer Straße 211-213, 57076 Siegen

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag 
08.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch und Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr

Bürgerbüro Eiserfeld, Siegstraße 2 (im Gebäude der Sparkasse), 57080 Siegen

Öffnungszeiten:

Montag
08.00 bis 18.00 Uhr

Mittwoch
08.00 bis 12.00 Uhr

Bürgerbüro Geisweid, Rathaus Geisweid, Lindenplatz 7, 57078 Siegen

Öffnungszeiten:

Dienstag 
08.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr

Wahlberechtigung/Wählerverzeichnis

Für die Europawahl ist gemäß § 6 Europawahlgesetz (EuWG) wahlberechtigt, wer am Wahltag

  1. Deutsche(r) im Sinne des Artikel 116 Absatz 1 des Grundgesetzes ist,
  2. das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat,
  3. seit mindestens drei Monaten
    a. in der Bundesrepublik Deutschland oder
    b. in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
    eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich aufhält
    und
  4. nicht nach § 6a Absatz 1 EuWG vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Den Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis von wahlberechtigten Deutschen, die im Ausland leben und Wahlscheinantrag können Sie an nachfolgender Stelle: https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler/deutsche-im-ausland.html#c4de6b64-8e25-48c7-999d-7f1d32c690d6 herunterladen.

Wahlberechtigt sind auch alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger), die in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und die am Wahltage

  1. das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben,
  2. seit mindestens drei Monaten
    a. in der Bundesrepublik Deutschland oder
    b. in den übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union
    eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten
    und
  3. nicht nach § 6a Absatz 2 EuWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

In das Wählerverzeichnis werden grundsätzlich alle wahlberechtigten Deutschen von Amts wegen, das heißt automatisch eingetragen, wenn sie zum Stichtag 14. April 2019 für eine (Haupt-)Wohnung im Melderegister angemeldet sind.

Von Amts wegen werden diejenigen wahlberechtigten Unionsbürger in das Wählerverzeichnis eingetragen, die früher bereits auf ihren Antrag hin bei einer Europawahl seit 1999 in ein Wählerverzeichnis in Deutschland eingetragen waren.

Einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis müssen alle wahlberechtigten Unionsbürger stellen, wenn sie erstmals in Deutschland an einer Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen wollen.

Den Antrag für Unionsbürger auf Eintragung in das Wählerverzeichnis können Sie an nachfolgender Stelle: https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler/unionsbuerger.html herunterladen.

Der Versand der Wahlbenachrichtigungen für die im Mai 2019 stattfindende Europawahl erfolgt als Wahlbenachrichtigungsbrief (Brief mit Umschlag) und nicht mehr in Form einer Wahlbenachrichtigungskarte!

Der Versand der Wahlbenachrichtigungen erfolgt im Zeitraum vom 25. April 2019 bis 4. Mai 2019. Sofern bis zum 4. Mai 2019 keine Wahlbenachrichtigung zugestellt wurde, wird darum gebeten, sich mit dem Wahlbüro in Verbindung zu setzen.

Zur Stimmabgabe im Wahllokal sollte die Wahlbenachrichtigung mitgebracht werden. Wahlberechtigte, die ohne Wahlbenachrichtigung ins Wahllokal kommen, können jedoch auch ihren Personalausweis oder Reisepass vorlegen.

Sollten im Einzelfall Zweifel am Wahlrecht bestehen, weil eine Wahlbenachrichtigung nicht bis Anfang Mai zugestellt wurde, wird eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Wahlbüro empfohlen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Europawahl finden Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters (www.bundeswahlleiter.de).

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x