UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Solarenergie

Photovoltaikanlage auf dem Gebäude der Feuer- und Rettungswache Siegen an der Weidenauer Straße, Foto: Stadt Siegen

Solarenergie lässt sich vergleichsweise einfach nutzen. Auch in Siegen gibt es enorme Ausbaupotenziale insbesondere auf großen gewerblichen Liegenschaften, auf dem kommunalen sowie auf dem privaten Gebäudebestand. Dieses Potenzial gilt es für die Stromgewinnung über Photovoltaik und die Wärmegewinnung durch solarthermische Anlagen verstärkt zu nutzen. Dabei ist das Geschäftsmodell der Stunde die Eigenstromversorgung durch PV auf dem eigenen Dach. Der selbsterzeugte und vor Ort verbrauchte Strom ist deutlich günstiger als der Stromfremdbezug über ein Energieversorgungsunternehmen.

Photovoltaik bezeichnet die auf dem Photoeffekt beruhende Technologie der direkten Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie.
Thema Photovoltaik (EnergieAgentur.NRW)

Der Kollektor einer thermischen Solaranlage hat die Aufgabe, einen möglichst großen Teil der einfallenden Strahlung einzufangen und in Wärme umzuwandeln.
Thema Solarthermie (EnergieAgentur.NRW)

Ist Ihr Haus für Photovoltaik oder Solarthermie geeignet?

Finden Sie es heraus über das Solarkataster des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW oder das Solarpotenzialkataster der Sparkasse Siegen.

Mit dem PV.Rechner der EnergieAgentur.NRW lässt sich überprüfen, ob sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage für Ihr Gebäude lohnt. Rechnen Sie aus, ob Sie Ihren Stromverbrauch ganz oder teilweise mit einer Solarstromanlage decken könnten. Um warmes Wasser von der Sonne zu erhalten, können Sie online die Größe der benötigten Kollektorfläche und des benötigten Solarspeichers ermitteln.
PV.Rechner (EnergieAgentur.NRW)

Mit einem 1.000-Dächer-Programm fördert der Kreis Siegen-Wittgenstein die klimafreundliche Gewinnung von Strom durch Photovoltaik in Siegen-Wittgenstein.

Weitere Fördermöglichkeiten können über das Webtool Förder.Navi der EnergieAgentur.NRW geprüft werden.

Mit Stecker-Solargeräten können auch Mieter und Wohnungseigentümer eigenen Sonnenstrom erzeugen. Dir Verbraucherzentrale gibt Tipps, worauf Sie dabei achten sollten.
Solarstrom vom Balkon direkt in die Steckdose (Verbraucherzentrale)

Investoren können auch PV-Anlagen auf kommunalen Gebäuden errichten. Die Errichtung einer Solaranlage auf städtischen Dachflächen wird durch einen Vertrag geregelt (siehe nachfolgende "Richtlinie zum Betrieb von Solarstromanlagen auf städtischen Gebäuden"). Die Betreiber sind in Absprache mit der Stadt verpflichtet, mittels Schautafeln oder einer digitalen Anzeigetafel eine Nutzung der Anlage für didaktische Zwecke beispielsweise für Schulen zu ermöglichen. Für die Nutzung durch gewerbliche Betreiber wird ein geringer Teil des Erlöses als Dachmiete fällig.

Richtlinie zum Betrieb von Solarstromanlagen auf städtischen Gebäuden.

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Siegen (ESi) setzt beispielsweise in der Kläranlage Rinsenau stark auf lokale Energieerzeugung über Photovoltaik. Auch auf städtischen Liegenschaften befinden sich bereits mehrere Photovoltaikanlagen, die teilweise von Bürgerenergiegenossenschaften betrieben werden.

Die Errichtung neuer Photovoltaikanlagen auf kommunalen Liegenschaften ist geplant. Die Errichtung weiterer PV-Anlagen durch die Siegener Versorgungsbetriebe GmbH (SVB) oder andere Unternehmen in städtischer Hand wird geprüft. Außerdem werden auf drei Sportanlagen solarthermische Anlagen errichtet.

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x