UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Naturschutzwächter Informationen und Aufgaben

Gesetzliche Grundlage Die Tätigkeit der Naturschutzwächter ist gesetzlich genau definiert. Die Rechtsgrundlage für die Naturschutzwacht bildet der § 69 des Landesnaturschutzgesetzes NRW.

Dort ist festgelegt: "Die Untere Naturschutzbehörde soll auf Vorschlag des Naturschutzbeirats Beauftragte für den Außendeinst bestellen; sie bilden die Naturschutzwacht.

Die Naturschutzwacht soll die zuständigen Behörden über nachteilige Veränderungen in der Landschaft benachrichtigen und darauf hinwirken, dass Schäden von Natur und Landschaft abgewendet werden. Die Tätigkeit in der Naturschutzwacht ist eine ehrenamtliche Tätigkeit für den Kreis oder die kreisfreie Stadt"

Die Aufgaben der Naturschutzwächter umfassen einerseits beobachtende und meldende Tätigkeiten und andererseits beratende beziehungsweise präventive Funktionen:

Beobachten und melden: Dies umfasst die Kontrolle der Naturdenkmale und geschützten Landschaftsbestandteile, Meldung von Beeinträchtigungen der Natur und Landschaft an die Untere Naturschutzbehörde wie zum Beispiel Rodung von Hecken und Feldgehölzen in der Zeit zwischen dem 1. März und 30. September eines jeden Jahres, illegale Ablagerungen von Müll, Bauschutt und Grünabfällen in der Landschaft, Errichtung ungenehmigter Bauten und Anlagen sowie unzulässige Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.

Ebenfalls dazu gehören Verletzungen von Vorschriften in Schutzgebieten, unzulässigen Abgrabungen oder Aufschüttungen, ungenehmigte Erstaufforstungen und Abflämmen von Feldrainen und Böschungen.

Informieren: Neben ihrer überwachenden Tätigkeit sollen Naturschutzwächter Grundstücksbesitzer, Landwirte und Erholungssuchende auch über Themen des Natur- und Landschaftsschutzes informieren und so bereits im Vorfeld dazu beitragen, dass Schäden und Fehlentwicklungen im Ansatz vermieden werden.

Beraten: Da Naturschutzwächter ihren Dienstbezirk wie ihre Westentasche kennen, können sie als fach- und ortskundige Ansprechpartner die Naturschutzbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein in konkreten Fällen unterstützen und beraten. Naturschutzwächter werden im übrigen nicht in den Siegener Waldgebieten tätig; hier wird der Forstschutz durch das Forstamt Siegen wahrgenommen.

Naturschutzwächter im Siegener Stadtgebiet:

Bezirk Nr. I: Birlenbach, Buchen, Dillnhütten, Geisweid-West, Langenholdinghausen, Meiswinkel, Sohlbach

N. N.

Bezirk Nr. II: Eiserfeld, Eisern, Gosenbach, Nieder- und Oberschelden

Ulrich Banken

Telefon: (0271) 351167

Mobil: 0152-29447588

E-Mail: Ulrich.Banken(at)gmx.de

Bezirk Nr. III: Bürbach, Geisweid-Ost, Niedersetzen, Obersetzen, Weidenau

Walter Kraus

Telefon: (0271) 43422

Mobil: 0171-9908628

E-Mail: wk@wekra-pruefung.de oder fromsie@t-online.de

Bezirk IV: Breitenbach, Feuersbach, Kaan-Marienborn, Seelbach, Siegen, Trupbach, Volnsberg

Gerhard Bottenberg

Telefon: (0271) 21973

E-Mail: g.bottenberg@aol.com

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x