UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

CO2-Rechner Siegen

Ermitteln Sie Ihre persönliche Kohlendioxid-Bilanz?


Wie viel Kohlendioxid (CO2) entsteht beim Heizen der Wohnung?
Wie wirkt sich ein sparsameres Auto auf die CO2-Bilanz aus?
Wie viel Treibhausgase lassen sich mit dem Kauf regionaler Lebensmittel einsparen?

Hierüber können Sie sich mit dem aktuellen CO2-Rechner des Umweltbundesamtes selbst einen Überblick verschaffen. Der Rechner ermittelt Ihren persönlichen Ausstoß an Treibhausgasen pro Jahr und vergleicht diesen mit dem deutschen Durchschnitt. Ob Wohnen, Mobilität, Ernährung, persönlicher oder allgemeiner Konsum - das Onlineangebot des Umweltbundesamtes zeigt jedem, wie viel Klimagase der individuelle Lebensstil verursacht.

Nach Eingabe weniger Daten erfahren Sie innerhalb umgehend ihre persönliche CO2-Bilanz und lernen, an welchen wichtigen Stellschrauben sie ihre Klimabilanz verbessern können.

Welche Treibhausgasemissionen verursacht jeder Einzelne?

Im Durchschnitt ist ein Mensch in Deutschland jährlich für rund elf Tonnen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Damit liegt er deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von rund 3,8 Tonnen pro Kopf. Langfristig verträglich ist ein Ausstoß von 2,5 Tonnen pro Kopf.

Wie verbessern Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz ?

Es gibt verschiedene Wege die persönliche Klimabilanz zu verbessern: Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt statt den eigenen Pkw, spart bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern schon 1,6 Tonnen CO2 pro Jahr - bei gleicher Mobilität. Auch die individuellen Ernährungsgewohnheiten haben großen Einfluss auf die persönliche Treibhausgasbilanz. Nicht nach jedem Geschmack, aber aufschlussreich: Wer sich vegetarisch ernährt und Lebensmittel aus der Region kauft, spart im Vergleich zu einer fleischlastigen Ernährung jährlich 1,33 Tonnen CO2 ein. Fernreisen sind ein weiterer wichtiger Ansatzpunkt. Ein Fernflug nach Thailand entspricht mit einem CO2-Ausstoß von 5,05 Tonnen allein schon der Hälfte des jährlichen durchschnittlichen CO2-Ausstoßes einer Person in Deutschland.

Der Energieverbrauch für die Heizung ist besonders hoch. Wer in einem Mehrpersonenhaushalt - sei es in der Familie oder in einer Wohngemeinschaft - wohnt, spart beispielsweise in einem Vier-Personenhaushalt mit 100 Quadratmeter Wohnfläche je Mitbewohner 5,7 Tonnen CO2 im Vergleich zu einer Einzelperson, die eine 50 Quadratmeter große Wohnung allein bewohnt. Wer sein Haus energetisch saniert kann seinen CO2-Ausstoß ebenfalls erheblich senken.

Weitere Informationen rund um den Klimaschutz erhalten Sie beim  Umweltbundesamt.

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x