UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Vom Antrag zur Bewilligung

Für die Bewilligung von Fördermitteln bedarf es grundsätzlich eines schriftlichen Antrags. Die Anträge können bis zum 15. September des jeweiligen Antragsjahres eingereicht werden. Die Anträge werden gesammelt, fachlich geprüft und im 4. Quartal des Jahres den zuständigen politischen Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt. Anschließend kann die schriftliche Bewilligung des Antrages erfolgen. Erst im Anschluss hieran darf mit der Maßnahme begonnen werden.

Daher ist bei der Einreichung eines Antrags zu berücksichtigen, dass unter Umständen eine erhebliche Vorlaufzeit bis zur Bewilligung einzukalkulieren ist. Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn ist in der Regel nicht vorgesehen.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen: 

  • Übersichtsplan,
  • Erläuterungsbericht mit Bestandsfotos,
  • Lageplan Bestand (Gebäude, Bepflanzungen),
  • Lageplan Planung (Gebäude, Bepflanzungen),
  • Flächenbilanz (mit Angaben über die Befestigungsart vorher / nachher),
  • Besitzverhältnisse / Eigentümernachweis,
  • Einverständniserklärung,
  • Ausschreibungsergebnisse (drei Vergleichsangebote),
  • Ergebnis und Auswertung der Angebote,
  • Finanzierungsplan (aufgegliederte Berechnung der mit dem Zuwendungszweck zusammenhängenden Ausgaben mit einer Übersicht über die beabsichtigte Finanzierung) und 
  • Erklärung, dass mit dem Vorhaben noch nicht begonnen wurde.

Das benötigte Antragsformular und ausführliche Informationen zu der Projektförderung finden Sie hier ...