UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Erster Stern für Siegener Regionale-Projekt "Zeit.Raum Siegen"

Durch das Projekt "Zeit.Raum Siegen" soll die Bunkeranlage zum außerschulischen Bildungsort und Quartiertreffpunkt werden. (Foto: Stadt Siegen)

Große Freude bei allen Projektbeteiligten: Der REGIONALE-Ausschuss hat am 11. April 2019 den Siegener Projektentwurf "Zeit.Raum Siegen - Digitale Vermittlung von kultureller Bildung am Beispiel des Siegerlandmuseums" mit dem ersten Stern ausgezeichnet.

Damit hat das Projekt der Stadt Siegen mit den Kooperationspartnern Universität Siegen, Förderverein des Siegerlandmuseums und des Oberen Schlosses e.V. und dem Verein für Siegerländer Bergbau e.V. die erste von insgesamt drei Qualifizierungsstufen im Rahmen des Strukturförderungsprogramms erfolgreich durchlaufen.

"Großartig! Der erste Stern bedeutet für uns, dass wir mit unserer Projektidee auf dem richtigen Weg sind: ein fast vergessenes zeitgeschichtliches Bauwerk in Wert zu setzen und mittels moderner digitaler Vermittlungstechniken mit der Stadtgeschichte zu verknüpfen", freute sich Bürgermeister Steffen Mues über die Entscheidung des REGIONALE-Ausschusses.

Neuer Lernort Bunkeranlage in der Burgstraße

Das Projekt "Zeit.Raum Siegen" sieht vor, in der zurzeit brach liegenden Bunkeranlage in der Burgstraße, nur wenige Meter vom Oberen Schloss entfernt, ein Ort der Bildung und des Lernens zu schaffen. Die bisher ungenutzten Räumlichkeiten sollen als Expansionsfläche des Siegerlandmuseums mit neuem Leben gefüllt werden. So entsteht ein Ort, an dem die Geschichte der Stadt und der Region nachhaltig und digital erlebbar werden.

"Dadurch wird ein städtebaulicher Missstand beseitigt und zugleich ein ‚weißer Fleck‘ im Siegener Stadtgebiet wieder in das Stadtgefüge integriert, zum Nutzen der Menschen in dem Quartier und darüber hinaus", sagte Mues. "Dank des REGIONALE-Prozesses werden wir unterstützt und begleitet, was uns bei der Umsetzung dieses komplexen und vielschichtigen Projektes ermutigt. Dabei geht es uns nicht zuletzt auch darum, für die gesamte Region Südwestfalen Ideengeber und gutes Beispiel zu sein", sagte Projektleiterin Astrid Schneider von der Stadt Siegen. Beteiligt von der Universität Siegen sind der Lehrstuhl für Praktische Geodäsie und Geoinformation, das Institut für Wirtschaftsinformatik, das Fab Lab und das Department Erziehungswissenschaft.

Im Rahmen der REGIONALE 2025 Südwestfalen werden Projekte gefördert, die die Digitalisierung nutzen, um die Zukunft der ländlichen Region nachhaltig zu gestalten. Im nächsten Schritt arbeiten die Projektträger den Entwurf detailliert aus. Mit dem zweiten Stern wird den Projekten die Realisierbarkeit bescheinigt, mit dem dritten Stern geht die Zusage zur Förderung im Rahmen der REGIONALE 2025 einher. Neben "Zeit.Raum Siegen" wurden zehn weitere Projektentwürfe mit dem ersten Stern ausgezeichnet.

Hier geht's zur Pressemitteilung zur Regionale 2025 der Südwestfalen Agentur...

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x