UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Siegener Nacht der Musik

Zur fünften Auflage der Nacht der Musik hatte die Stadt Siegen am 17. November in die Siegener Oberstadt eingeladen. Zwischen 20 und 23 Uhr erwarteten die Gäste an neun verschiedenen Orten 31 im Wechsel auftretende Bands und Chöre.

Ob in den Kirchen, im Haus Seel, der 9bar oder dem KrönchenCenter: überall registrierten die Veranstalter in dieser Nacht erneut eine deutliche Steigerung der Besucherzahlen.

Die Kulturabteilung der Stadt Siegen hatte mit Unterstützung der Fritz-Busch-Musikschule ein Programm mit einem breiten Spektrum an Stilrichtungen und Epochen zusammengestellt. Die Nacht der Musik ist eine Gelegenheit, Repräsentanten der qualitativ hoch stehenden Siegerländer Chorszene kennenzulernen und Lehrern wie Schülern der Fritz-Busch-Musikschule zu begegnen.

Ermöglicht wird der kostenfreie Musikgenuss durch die Unterstützung der Sponsoren innogy SE und Sparda-Bank West eG.

Alexander Breitenbach spielte im Ratssaal Klavierwerke des 19. Jahrhunderts
Die Barockensembles der Musikschule traten im Siegerlandmuseum auf
Justus Bien spielte auf unterschiedlichsten Gitarren seine Stücke
Der Kammerchor Weidenau bei seinem Auftritt in der Martinikirche
Friedrich Kullmann, Mario Mammone und Christian Schneider als Band loungeDrei in der Galerie im Haus Seel
Aglaja Camphausen und Ulrich van der Schoor sorgen im Ratssal für südamerikanische Tango-Stimmung
Das Gemeinschaftsorchester der Musikschule und des Gymnasiums Auf der Morgenröthe traten im KrönchenCenter auf
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x