UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Projekte Kultur & Schule

Kultur & Schule: NRW fördert erneut künstlerisch-kulturelle BildungGrünes Licht für die Bewerbungsphase 2018/2019

Derzeit werden an Schulen und Kindertagesstätten (KiTas) in Siegen-Wittgenstein rund 35 Projekte aus den Bereichen Theater, Musik, Literatur, Neue Medien und Tanz zur künstlerisch-kulturellen Bildung durchgeführt. Möglich machen dies die Fördergelder des Landesprogramms Kultur & Schule, mit dem das Land NRW vielfältige Kooperationen zwischen Schulen und Kindertagesstätten, Künstlerinnen und Künstlern unterstützt. Auch die Fortsetzung des Landesprogramms für das Schuljahr 2018/2019 legt ihren Förderschwerpunkt auf die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen mit künstlerischen Projektpartnern. Genauso wie Künstler, Kitas und Schulen sind auch Kooperationsprojekte zwischen Kitas und Grundschulen wieder eingeladen, gemeinsame Ideen zu entwickeln und Fördermittel zu beantragen. Bis spätestens 31. März 2018 können die Projektvorschläge bei der Stadt Siegen beziehungsweise beim Kreis Siegen-Wittgenstein eingereicht werden, wo eine fachkundige Jury diejenigen Projekte auswählt, die mit einer Förderungsempfehlung an die Bezirksregierung Arnsberg weitergeleitet werden.

Trotzdem die Antragstellung bewusst einfach gehalten ist, gibt es in diesem Jahr selbst für "Kultur & Schule"-Profis etwas zu beachten: Nach zwei Teilnahme-Jahren in Folge muss die jeweils an der Schule geförderte Kunstsparte gewechselt werden und Schulen, die zwei Jahre in Folge mit den gleichen Künstlern zusammengearbeitet haben, sind verpflichtet ihre Ideen mit neuen künstlerischen Projektpartnern zu entwickeln.

Letzter Termin für die Abgabe der Projektanträge ist der 31. März 2018.

Schulen im Stadtgebiet Siegen senden ihre Projektanträge an: Stadt Siegen, KulturSiegen, Astrid Schneider, Kornmarkt 20, 57072 Siegen.

Die übrigen Schulen im Kreis Siegen-Wittgenstein senden ihre Projektanträge an: Kreis Siegen-Wittgenstein, Kulturreferat, Christine Domnick, Koblenzer Str. 73, 57072 Siegen.

Förderanträge für Kooperationsprojekte sind bei der Bezirksregierung Arnsberg, Dez. 48, 59817 Arnsberg zu stellen.

Weitere Informationen zum NRW-Landesprogramm Kultur & Schule sowie das Formular für den Projektantrag sind im Internet unter www.kulturundschule.de sowie auf den Seiten des Landes NRW zu finden.

Aus den Projekten des Förderzeitraums Schuljahr 2016/2017

Projekt Pappmachetiere Hubenfeldschule

Hubenfeldschule - Projekt fantastisch plastisch

Bei "Fantastisch plastisch" haben rund zwanzig Kinder übers Jahr sinnliche und ästhetische Erfahrungen mit plastischen Materialien gemacht. Mit rotem und weißem Schulton selbst erfundene Gefäße sowie wunderliche Tiere getöpfert. Zudem wurden aus Pappmachee Maskenköpfe und später noch Tierfiguren erstellt, zum Teil in originaler Lebensgröße: Hunde, Seesterne und kleine Pinguine zum Beispiel. Zum Schluss sind noch bonbonbunte Sehnsuchtszimmer als Pop-Up-Karten ganz plastisch selbstgemacht worden. Gestaltet wurden Traumzimmer  mit Teppichen und Fenstern oder Zombiehöhlen, mit Disko-Glitzerkugel, Hochbetten mit langen Leitern, ganz vielen Videospielen und am Besten mit noch mehr Freundinnen und Freunden.


Projekt Leporellos Glueckaufschule

Gesamtkunstwerk Buch für die Glückaufschule
Wieder ist ein Projekt der landesgeförderten Reihe "Kultur und Schule" in der Glückauf-Grundschule zu Ende gegangen, das allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. In diesem Schuljahr wurden feine, handgearbeitete Leporellos gebastelt, die mit selbst verfassten Texten und Bildern gefüllt wurden. Zumeist mit eigener Haiku-Dichtung, wie es über 500 Jahre asiatische Tradition ist. Aber auch kurze Abenteuergeschichten, von Zoobesuchen oder dem Familienurlaub, sind in die unikalen Gebinde aus Papier, Geschenkpapier, Pappe und Klebstoff eingegangen, selbstverständlich bunt und reichlich illustriert. Für einige Kinder war das Gedichteschreiben eine große Herausforderung - aber es ist allen gelungen, ein eigenes Leporello voll mit feinen Sachen fertig zu bekommen, um es stolz zu Haus zu präsentieren.


Projekt Leporellos Gosenbacher Schule

Gesamtkunstwerk Buch für Gosenbach
Wieder ist ein Projekt der landesgeförderten Reihe "Kultur und Schule" in der Grundschule Gosenbach zu Ende gegangen, das allen viel Spaß gemacht hat. In diesem Schuljahr wurden feine, handgearbeitete Leporellos gebastelt, die mit selbst verfassten Texten und Bildern gefüllt wurden. Zumeist mit eigener Haiku-Dichtung, wie es über 500 Jahre asiatische Tradition ist. Das hat den Schülerinnen und Schülern so gefallen, dass die asiatische Tuschmalerei intensiver untersucht wurde. Auf Elefantenhaut oder echtem japanischen Reispapier haben die Teilnehmenden handgeriebene Tusche vermalt, wie die Zen-Künstler. Großes Interesse fand auch das Thema Daumenkino. Dort wurden viele Einzelbilder gezeichnet und gebunden, um somit einige Sekunden lang illusorische Bewegung zu erzeugen, kleine Geschichten zu erzählen: Von der fleischfressenden Pflanze, die die kesse Fliege aber nicht erhascht bekommt - oder von dem dünnen Mann, der soviel zappelt und lacht, bis er sich aufbläht und platzt.


Bild zum Projekt Nordschule Ohrenreisen

Nordschule - Ohrenreise
In der AG Ohrenreisen haben sich die Kinder auf den Weg gemacht, ihre Umgebung akustisch zu erforschen. Wie klingt es auf dem Schulhof? Was ist auf einem Spaziergang in der Stadt oder im Wald zu hören? Mit eigenen Tonaufnahmen und den Möglichkeiten der elektronischen Bearbeitung entstehen daraus Geschichten. Besonderheit ist die Ideenfindung auf verschiedenen Wegen mit Tonaufnahmen, Fotos, Video, Text, Sprache, Bewegung oder Spiel.
Am 11. Juli, ab 15.00 Uhr präsentieren die Kinder in der BlueBox Siegen ein Video ihrer Arbeit des vergangenen Schuljahres, sie stellen eine Modenschau auf die Beine und sie singen live ihren Song "Die Welt ist in unseren Herzen".


Bild zum Projekt Morgenroethe Klanglabor

Gymnasium auf der Morgenröthe - Klanglabor

Die AG "Klanglabor" wendet sich an Integrations-Schülerinnen und -Schüler mit Deutsch als Zweitsprache. Es geht um die Gestaltung von akustischen Räumen aus Sprache, Klang, Geräusch oder Musik. Ziel ist eine Aufführung mit acht Lautsprecherboxen. Sie werden im Kreis positioniert. Der Besucher kann sich in den Kreis hineinbegeben und die Klangräume und -bewegungen erleben. In kleinen Gruppen entstehen Stücke mit Aufnahmen von Geräuschen und Musikinstrumenten und Klängen aus dem Internet. Noch wird fleißig daran gearbeitet.
Die Aufführung ist zu Beginn des neuen Schuljahres geplant.


Bild zum Projekt Spandauer Schule Stille Post

Spandauer Schule - Stille Post

Die AG "Stille Post" feiert ihren Abschluss. Im Laufe des Schuljahres haben die Kinder kleine Geschichten erfunden. Sie haben gezeichnet, ihre Stimmen und Geräusche aufgenommen und Videos gemacht. Nach dem Prinzip der "Stillen Post" (ein gehörter Satz wird weitergeflüstert, er ändert sich, neue eigene Versionen entstehen) sind auch einige Geschichten aus verschiedener Sicht zu erleben: Ein Goldraub wird aus zwei Perspektiven erzählt, und an ein verrücktes Fußballspiel erinnern sich gleich vier Teilnehmer auf unterschiedliche Weise.
Am Dienstag, den 04.Juli 2017 werden die Ergebnisse als Video, Trickfilm und Live-Spiel im Musikraum der Spandauer Schule präsentiert. Beginn: 15.00 Uhr.


Birlenbacher Schule - Daeumeling

Birlenbacher Schule - Die Geschichte vom Däumeling

Die Kinder der Offenen Ganztagsschule Birlenbach haben "Die Geschichte vom Däumeling" sowohl auf erzählerische Art und Weise als auch mittels schauspielerischer Improvisationen zusammen mit der Theaterpädagogin Beate Gräbener einstudiert. Dabei haben die Kinder fröhlich im Wechsel die Perspektive der "Großen" gegen die Perspektive der "Kleinen" getauscht. Sie haben ihre sprachlichen, gestischen und mimischen Ausdrucksweisen verbessert und erweitert.
Das Theaterstück wird im Rahmen des Schuljubiläums am 30.06.2017 um 15:30 Uhr aufgeführt.


Bertha von Suttner Gesamtschule - sei kein Hase

Bertha von Suttner Gesamtschule - Sei kein Hase

Was bringt Jugendliche dazu, Demokratie und Freiheit gegen ein Führersystem einzutauschen? Diese Frage haben sich Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 12 gestellt und im Rahmen des Landesprogrammes "Kultur und Schule" unter der Regie des Theaterpädagogen Lars Dettmer, Frank Neumann und Heike Siebel ein Stück erarbeitet, das sich anlehnt an Motive des Jugendromans und Films "Die Welle".


Bertha von Suttner Gesamtschule - Projekt "Your Story"

15 Mädchen im Alter von 11 - 14 Jahren haben sich wöchentlich zum Tanztheaterprojekt "Your Story" getroffen und haben dort ihre eigenen Ideen in Tanz und Theater umgesetzt. Zum Abschluss haben sie ihr Können bei einer Schulveranstaltung präsentiert. Elemente des kreativen Tanzes wurden mit Contemporary Dance und Hip Hop verbunden und auch das klassische Ballett kam nicht zu kurz. Durch die Kreativität der Kinder und Jugendlichen wurde das Projekt abgerundet.


Bild aus einem Projekt Obenstruthschule Wollkunst

Obenstruthschule - WollKunstWerkeUnter der Leitung von Inge Zöller schaffen 18 Schülerinnen und Schüler Kunstwerke aus Wolle.


Bild aus dem Theaterstück des Evangelischen Gymnasiums "Frühlingserwachen"

Evangelisches Gymnasium - Frühlings Erwachen
Unter der Leitung der Theaterpädagogin Beate Gräbener haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen an die Inszenierung des "Frühlings Erwachens" gewagt.

Am Freitag, 19. Juni sowie am Samstag, 20. Juni 2017 wird das Stück jeweils um 19.00 Uhr im Kleinen Theater, Lÿz gezeigt. Kostenfreie Karten gibt es im Sekretariat des Evangelischen Gymnasiums.


Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x