UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Zwei neue Stationen im Erlebniswald Historischer Tiergarten

[04.05.2017] Pünktlich zum Start der "Draußen"-Saison konnte Bürgermeister Steffen Mues am Mittwoch, 3. Mai 2017, gemeinsam mit Stadtbaurat Henrik Schumann und den Vertretern der innogy SE (vormals RWE Westnetz GmbH) und des Lions Club Siegen-Rubens zwei weitere Stationen im Erlebniswald im Tiergarten freigeben.

Dank der finanziellen Unterstützung von je 1.500 Euro konnten Stadtförster Jan Marc Heitze und sein Team die beiden Erlebnisstationen bereits im Herbst fertigstellen, doch die Übergabe scheiterte seinerzeit am nasskalten Novemberwetter mit frühzeitigem Schneefall.

„Schritt für Schritt wird der Tiergarten zu einem richtigen Erlebniswald“, freute sich der Bürgermeister bei der kleinen Wanderung von der Station "Geräuschewelt" zu der Station "Waldameise". Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Erfolgsgeschichte sich auch im kommenden Jahr fortsetzen werde. „Unsere Leute stehen bereit und die Pläne und Ideen sind da, jetzt brauchen wir wieder Sponsoren und Unterstützer dieses ehrgeizigen Projektes“, lautete sein Apell an die Siegener Firmen und Geschäftsleute sowie auch Vereine.

Die Station "Geräuschewelt" ist ein kleines Häuschen, in dem der Sehsinn durch Dunkelheit ausgeschaltet wird. So fordert der dunkle Raum die Besucher auf, sich ganz auf ihr Gehör zu verlassen. Die Rohrleitungen an den Wänden tragen und verstärken die Geräusche aus der näheren Umgebung in den Raum, wie etwa das fließende Wasser des Hermelsbaches oder der Wind im Baumwipfel einer 30 Meter hohen Fichte. Ergänzt wird die Station mit einer Ruhebank mit Blick auf das Hermelsbachtal.

Auf ganz andere Art macht die Station "Waldameise" den Wald und seine Bewohner erlebbar. Die übergroße, lebensechte Waldameise wurde von Forstbetriebsmitarbeiter und Motorsägenkünstler Markus Schmidt aus Baumstämmen geschnitzt und lädt zum Klettern und Sitzen ein. Die Waldameise ist zugleich ein weiteres Objekt der Kunststation im Erlebniswald. Zusätzlich hat der Lionsclub Siegen-Rubens hier auch noch eine Picknickstation gesponsert.

Neuer Wanderparkplatz oberhalb der Kinderklinik

Mit neuen Erlebnis- und Picknickstationen kommen auch mehr Besucherinnen und Besucher in den Stadtwald. Deshalb haben Stadtförster Heitze und sein Team bereits im Herbst weitere Parkmöglichkeiten oberhalb der Kinderklinik auf dem Wellersberg geschaffen.

Der Wanderparkplatz verfügt über 70 Parkplätze, die inzwischen auch gut angenommen würden, berichtet der Stadtförster. Um Dauerparker von dem Wanderparkplatz fernzuhalten, wurde die Parkdauer auf drei Stunden begrenzt. „Das reicht für einen ausgedehnten Spaziergang im Tiergarten“, so Heitze.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256