UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Rubenspreisträger Niele Toroni zu Gast in Siegen

[06.03.2017] Am Sonntag, 2. Juli 2017, wird der 13. Rubenspreis der Universitätsstadt Siegen verliehen, Preisträger ist der Schweizer Konzeptkünstler Niele Toroni. Um die Umgebung und das Museum für Gegenwartskunst kennenzulernen, das seine Werke im Sommer in einer Sonderausstellung zeigt, kam Toroni jetzt vorab nach Siegen.

Im Namen der Universitätsstadt Siegen begrüßte ihn die Vorsitzende des Kulturausschusses, Traute Fries.

Auch Mäzenin und Sammlerin Barbara Lambrecht-Schadeberg kam mit Winfried Schwarz, dem Vorsitzenden des Trägervereins, zum Treffen im Museum für Gegenwartskunst. Museumsdirektorin Dr. Eva Schmidt hatte den Besuch des 79-jährigen Künstlers organisiert. Mit ihr schaute sich Niele Toroni vor Ort die Räumlichkeiten des Museums an und entwickelte erste Ideen für seine Ausstellung.

Niele Toroni lebt in Paris und widmet sich schon seit Jahrzehnten der Malerei. Der Konzeptkünstler ist bekannt für minimalistische Kunst und seine einzigartige Arbeitsweise: In regelmäßigen Abständen setzt er mit dem gleichen Pinselmodell Abdrücke auf verschiedene Oberflächen wie Leinwände, Wachstücher, Mauern und Fußböden.

Kontakt: Stadt Siegen • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz • Telefon-Nr. (0271) 404-1256